2006-03-08
UN-Berufungsgericht senkt Strafmaß für Kriegsverbrecher wegen Übersetzungsfehlern
Eine UN-Berufungskammer hat die Haftstrafe des bosnisch-serbischen Kommandeurs
Momir Nikolic wegen seiner Beteiligung am Massaker von Srebrenica um 7 auf 20 Jahre verkürzt.
    Der Grund: Die Übersetzer hätten bei der Verhandlung im Jahr 2003 vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag Fehler gemacht. Außerdem habe das Gericht die Mitarbeit des Angeklagten nicht angemessen berücksichtigt.
    Nikolic war im jugoslawischen Bürgerkrieg Chef des Geheim- und Sicherheitsdienstes der Brigade von Bratunac. Er hatte sich schuldig bekannt, 1995 an der systematischen Ermordung von Moslems in Srebrenica beteiligt gewesen zu sein. Bei dem Massaker waren von serbischen Soldaten mehr als 7.000 Jungen und Männer erschossen und mehrere Tausend Frauen deportiert worden.

[Text: Richard Schneider.
Quelle: Reuters, 2006-03-08. Bild: Richard Schneider.] www.uebersetzerportal.de