2006-03-14
Arabien tut sich schwer mit Übersetzungen
„Die Übersetzung war im 19. Jahrhundert ein entscheidender Auslöser der modernen arabischen Renaissance (Nahda)“, schreibt
Khalid Al-Maaly in einem Zeitungsartikel. Heute hingegen sinke die Zahl und Qualität der Übersetzungen. Ägypten sei das erste arabische Land gewesen, das sich um die systematische Pflege der Übersetzungskultur bemüht habe. Schon 1836 sei das Sprach- und Übersetzerinstitut Dar al-Alsun in Kairo gegründet worden.
    Al-Maaly berichtet über den internationalen Kongress „
Die Übersetzung und die Wissensgesellschaft“, organisiert vom arabischen Supreme Council for Culture, der unter der Schirmherrschaft von Susan Mubarak steht. Zahlreiche Arabisch-Übersetzer waren geladen, um  das tausendste Buch zu feiern, dessen Übersetzung vom Rat gefördert wurde. Unter den Gästen befand sich auch der Deutsche Hartmut Fähndrich.
    Den vollständigen Artikel können Sie in der Neuen Zürcher Zeitung lesen.

[Text: Richard Schneider. Quelle: NZZ, 2006-03-10. Bild: PhotoCase.com.] www.uebersetzerportal.de