2006-04-03
Verjüngungskur: ADÜ Nord mit neuem Vorstand
Seit dem 1. April führt und vertritt ein neues, junges, energetisches Team den ADÜ Nord
(Assoziierte Dolmetscher und Übersetzer in Norddeutschland e.V.). Die Wahl der besonders in Hamburg bekannten bisherigen Schriftführerin Natascha Dalügge-Momme zur 1. Vorsitzenden gewährleistet die nötige Kontinuität, ebenso wie die Weiterarbeit des bewährten Schatzmeisters Michael Friebel – und die „Neuen“ Esther Trancón y Widemann, Silke Voigt und Giannina Gindler werden für frischen Wind und neue Ideen sorgen.
    Der langjährige 1. Vorsitzende, Frank Petzold, und Per N. Döhler, die beide 2005 aus dem „Ruhestand“ heraus noch einmal eingesprungen waren, um eine drohende personelle Lücke zu füllen, konnten ihre Mission – die Gewinnung von Nachwuchs für die Verbandsarbeit – als
gelungen erachten und sich wie angekündigt zurückziehen.
    Ebenfalls aus dem Vorstand ausgeschieden ist Anke Lutz, die zusammen mit der Arbeitsgruppe „Berufseinstieg“ in Verbindung mit dem neuen Existenzgründungsratgeber des Verbandes, Grünes Licht, bekannt geworden ist.
    Die neue 2. Vorsitzende, Esther Trancón y Widemann, ist staatlich geprüfte Übersetzerin mit den Arbeitssprachen Spanisch, Englisch und Deutsch. Sie ist seit 1998 im Beruf tätig, teils freiberuflich und teils angestellt im kaufmännischen Bereich, und hat an der Kulturbroschüre des ADÜ Nord mitgearbeitet. Sie wohnt in Norderstedt.
    Neue Referentin im Vorstand ist Giannina Gindler, M.A. und ebenfalls
staatlich geprüfte Übersetzerin mit den Arbeitssprachen Italienisch, Englisch und Deutsch. Neben ihrer freiberuflichen Tätigkeit seit 1995 hat sie in mehreren mittelständischen Unternehmen gearbeitet. Sie wohnt im ländlichen Hammoor im südlichen Schleswig-Holstein.
    In Hamburg wohnt die neue Schriftführerin Silke Voigt, Diplom-Übersetzerin mit den Arbeitssprachen Spanisch, Englisch und Deutsch. Auch sie bringt trotz junger Jahre vielfältige Berufserfahrungen in ihre neue Aufgabe ein.
    Das Team wird angeführt von der neuen 1. Vorsitzenden Natascha
Dalügge-Momme. Nach dem Studium der Romanistik, Slawistik und Amerikanistik (Übersetzungswissenschaften) in Saarbrücken, Paris, Hamburg, Leningrad und Berkeley arbeitet sie seit 1990 als selbstständige Übersetzerin sowie Sprach- und Internet-Dozentin. Dem Vorstand des ADÜ Nord gehört sie bereits seit 2002 an.
    Als Schatzmeister bleibt für ein Jahr Michael Friebel weiter im Amt. Ansonsten wird die genaue Aufgabenverteilung in der ersten Vorstandssitzung Anfang April vorgenommen.


Der neue Vorstand des ADÜ Nord. Von links nach rechts: Michael Friebel, Natascha Dalügge-Momme, Esther Trancón y Widemann, Giannina Gindler, Silke Voigt.

Der ADÜ Nord ist der etablierte Berufsverband für Dolmetscher und Übersetzer mit Schwerpunkt in Norddeutschland. In den Reihen der mehr als 300 hochqualifizierten Mitglieder sind über 50 Arbeitssprachen und zahlreiche fachliche Spezialisierungen vertreten. Ausführliche Informationen unter www.adue-nord.de.

[Text: Per N. Döhler, ADÜ Nord. Pressemitteilung ADÜ Nord, 2006-04-03. Bild: ADÜ Nord.] www.uebersetzerportal.de


Natascha Dalügge-Momme