2006-04-07
China professionalisiert Übersetzerausbildung. Neue Seminare an Fudan-Universität Shanghai
Die Fudan-Universität in Shanghai wird ab September erstmals Übersetzerseminare anbieten. Im neu eingeführten Hauptfach „Übersetzen Englisch-Chinesisch“ können sich 17 Studenten einschreiben.
    Laut He Gangqiang, Dekan des Übersetzerinstituts an der Universität Fudan, ist die Ansicht weit verbreitet, dass das Verstehen
einer Fremdsprache zwangsläufig mit der Fähigkeit zum Übersetzen einhergehen müsse. „Diese Ansicht ist absolut falsch“, sagte He. Denn nur Personen, die des Englischen mächtig sind und einen professionellen Übersetzerhintergrund haben, seien für einen solchen Job geeignet.
    Deshalb plädiert Chai Mingjiong, Professor an der Shanghai International Studies University, dafür,
Übersetzerseminare nur im Rahmen eines Aufbaustudiums anzubieten – für Studenten, die bereits das Studium einer Fremdsprache abgeschlossen haben: „Das Übersetzen ist eine anspruchsvolle Tätigkeit, für die das Beherrschen der Fremdsprache erforderlich ist.“
    Nach Ansicht des stellvertretenden Bildungsministers Wu Qidi herrscht im Reich der Mitte ein übersetzerischer Notstand: „Wir müssen endlich begreifen, dass sich China einem akuten Mangel an qualifizierten Fremdsprachenexperten im Bereich Übersetzen und Dolmetschen gegenübersieht.“


[Text: Richard Schneider. Quelle: Shanghai Daily, 2006-04-03.
Bild: Archiv Übersetzerportal.] www.uebersetzerportal.de