2006-10-04
Übersetzerin Eva Steiner wird zweite Frau im Staate Österreich
Eva Steiner (43) arbeitet in Wien freiberuflich als Übersetzerin spanischer Literatur. Zuletzt erschien von ihr 2004 Die Dame in Lachs. Liebesgeschichten aus Spanien 1987-2002.
    Vor wenigen Tagen wurde Steiner schlagartig europaweit bekannt. Denn der Mann, mit dem sie seit 20 Jahren in „wilder Ehe“ zusammenlebt, Dr. Alfred Gusenbauer (46), hat als Spitzenkandidat der Sozialdemokratischen Partei Österreichs (SPÖ) die Nationalratswahlen vom 1. Oktober 2006 gewonnen und dürfte nächster Bundeskanzler werden.
    Damit erhält nun wahrscheinlich auch Österreich, was Deutschland mit Hannelore Kohl bereits 16 Jahre lang hatte: eine Übersetzerin als Kanzlerfrau.
    Die niederösterreichische Bauerntochter Eva Steiner lernte ihren „Gusi“ auf dem Maturaball 1986 kennen. Vor 14 Jahren kam Tochter Selina zur Welt. Obwohl ihr Mann als Abgeordneter und Parteivorsitzender zunehmend in der Öffentlichkeit stand, hielt sich Steiner stets zurück. Nur selten hat das in einer Altbauwohnung am Wiener Spittelberg lebende Paar den Medien Einblicke in sein Privatleben gewährt.
    Man darf gespannt sein, ob Steiner ihre Stellung als zweite Frau im Staat (nach der Frau des Bundespräsidenten) nutzen wird, um Akzente – vielleicht sogar für ihre Berufsgruppe – zu setzen.


Eva Steiner im Wahlkampf mit Alfred Gusenbauer


Bei der Stimmabgabe


Zufriedene Gesichter nach der Wahl

[Text: Richard Schneider. Quelle: Standard, 2006-10-03; Oberösterreichische Nachrichten, 2006-09-20. Bild: Medienservice SPÖ – Johannes Zinner, Thomas Lehmann.] www.uebersetzerportal.de

Eva Steiner