2006-10-29
„Leben auf studentischem Niveau“ – Zeitung beschreibt Lage der Literaturübersetzer
„Sie übersetzen Weltliteratur, leben aber oft auf studentischem Niveau: Literarische Übersetzer erhalten meist nur einen mageren Lohn. Derzeit verhandeln sie mit den Verlagen um ein angemessenes Honorar.“ So beginnt ein Zeitungsartikel zur Lage der Literaturübersetzer.
    Die Vorsitzende des Literaturübersetzerverbands VdÜ,
Gerlinde Schermer-Rauwolf, weist darauf hin, dass die gängigen Seitenhonorare bei 19 bis 23 Euro liegen und ein belletristischer Übersetzer ungefähr 6 Seiten pro Tag schafft. Ebenfalls zu Wort kommen der Bestseller-Übersetzer Kristian Lutze (46) und Mona Wodsak, die an der Uni Düsseldorf den Studiengang Literaturübersetzen betreut.
    
Für weiterführende Informationen verweist die Zeitung auf die Website www.literaturuebersetzer.de. Den Artikel können Sie in voller Länge in der Kölnischen Rundschau lesen.

[Text: Richard Schneider. Quelle: Kölnische Rundschau, 2006-10-25. Bild: VdÜ.] www.uebersetzerportal.de

Gerlinde Schermer-Rauwolf