2007-02-27
Produktivität der EU-Übersetzungsdienste „niedriger als im Privatsektor“
Die Tageszeitung Die Welt schreibt in einem Artikel über die neuen EU-Amtssprachen Bulgarisch, Gälisch und Maltesisch:

Laut Haushaltskontrollausschuss des Parlaments wäre es zudem um rund ein Drittel günstiger, die Dienste von externen Übersetzern in Anspruch zu nehmen. „Die Produktivität der EU-Übersetzungsdienste“, heißt es in einem Bericht des Ausschusses, „gilt als niedriger als die im Privatsektor.“

[Text: Richard Schneider. Quelle: Welt, 2007-01-18. Bild: EU-Pressedienst.] www.uebersetzerportal.de
EU-Flagge