2007-03-04
DIN EN 15038 Übersetzungs-Dienstleistungen: BDÜ bietet Sonderdruck zum Sonderpreis an
Auf zahlreichen Informationsveranstaltungen informieren die Berufsverbände zurzeit über die neue europaweite Norm DIN EN 15038 „Übersetzungs-Dienstleistungen“. Diese hat zu Jahresbeginn die nationale DIN 2345 „Übersetzungsaufträge“ abgelöst.
     Im Rahmen dieser Aufklärungsaktion können BDÜ-Mitglieder und Teilnehmer an den vom BDÜ veranstalteten Seminaren zum Thema einen Sonderdruck der DIN EN 15038 zum Preis von 20 Euro (inkl. MwSt. und Versand) erwerben. Regulär kostet die 18-seitige Norm beim Beuth-Verlag 60 Euro (inkl. MwSt. und Versand).
     Bestellungen nimmt die Bundesgeschäftsstelle des BDÜ entgegen (Fax 030 88712840, E-Mail: info@bdue.de). Bei der Bestellung muss angegeben werden, welchem BDÜ-Mitgliedsverband man angehört bzw. zu welchem DIN-EN-Seminar man sich angemeldet hat.
     Der Sonderdruck enthält ein Geleitwort des BDÜ-Bundesvorstands, in dem es heißt:

Seit über 50 Jahren setzt sich der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ) für eine gesetzliche Regelung des Zugangs zum Beruf des Übersetzers ein. Die seit mehr als einem Jahrzehnt andauernden Deregulierungsbestrebungen haben es schwieriger denn je gemacht, eine gesetzliche Regelung des Berufszugangs durchzusetzen. Gleichzeitig haben Arbeitslosigkeit und Freizügigkeit innerhalb der EU den Beruf des Übersetzers zu einem „Ausweichberuf“ und damit auch zu einer immer häufiger anzutreffenden Nebenerwerbsquelle oft unzureichend qualifizierter Kräfte werden lassen.
     Umso wichtiger ist es, dass die vorliegende Norm DIN EN 15038 „Übersetzungsdienstleistungen“ nunmehr zumindest auf Normungsebene Mindestanforderungen an die Erbringer von Übersetzungsdienstleistungen definiert und dass sie – im Gegensatz zur deutschen Vorläufernorm DIN 2345, die zum 31.12.2006 vom Deutschen Institut für Normung zurückgezogen wurde – europaweit gilt.

[Text: Richard Schneider. Quelle: BDÜ Sachsen, 2007-02-21. Bild: DIN.] www.uebersetzerportal.de
DIN