2007-12-05
Deutsche Unternehmen im Ausland bevorzugen Rumänien, USA, São Paulo
Das Land mit den meisten deutschen Unternehmen ist Rumänien. Dabei handelt es sich überwiegend um Klein- und Kleinstunternehmen mit durchschnittlich 10 Beschäftigten.
     Das Land mit den meisten Mitarbeitern in deutschen Unternehmen sind die USA mit 670 000 Beschäftigten, das sind 233 Mitarbeiter pro Unternehmen.
     Der größte deutsche Industriestandort im Ausland ist die brasilianische Metropole São Paulo. Rund 1 000 Unternehmen mit deutscher Kapitalbeteiligung beschäftigen dort 230 000 Menschen, die gut 15 Prozent der gesamten Industrieproduktion des Landes erwirtschaften. In ganz Brasilien gibt es 1 300 deutsche Firmen mit insgesamt 250 000 Mitarbeitern.
     
Dies hat das Unternehmermagazin impulse ermittelt. Die Rangliste zur deutschen Außenwirtschaft gibt die Zahl der im jeweiligen Land angesiedelten Unternehmen mit deutscher Kapitalbeteiligung und die Zahl der Mitarbeiter an. Dazu wurden die deutschen Auslandshandelskammern und die Bundesstelle für Außenwirtschaft befragt.




Land
Unternehmen mit
deutscher Beteiligung
Beschäftigte
Rumänien
14 000
140 000
Ungarn
4 000
200 000
Großbritannien
3 700
300 000
USA
3 000
670 000
Brasilien
1 300
250 000
Portugal
800
70 000
Slowakei
400
80 000
Slowenien
300
20 000
Indien
232
96 000
Argentinien
101
19 000
VAE
51
5 000
Ägypten
49
13 000

Sao Paulo
20 Mio. Menschen leben und arbeiten in der Metropolregion São Paulo

[Text: Richard Schneider. Quelle: impulse, 12/2007. Bild: Wikipedia: www.fotosedm.hpg.ig.com.br.] www.uebersetzerportal.de