2007-12-14
SDL Passolo 2007 unterstützt Windows .NET Framework 3.0 und bietet Integration mit SDL Trados
SDL, der weltweit führende Anbieter von Lösungen für globales Informationsmanagement (GIM) und weltgrößte Anbieter von Software-Lokalisierungstools, gab heute die Markteinführung von SDL Passolo 2007 bekannt, der neuesten Version der hoch gelobten Software-Lokalisierungslösung.
     Die Einführung lokalisierter Produkte auf globalen Märkten ist eine der größten Herausforderungen, denen sich Unternehmen heutzutage stellen müssen. Die neue Version von SDL Passolo 2007 ermöglicht Unternehmen durch die Unterstützung von Microsoft .NET Framework 3.0 die Optimierung ihrer Softwarelokalisierungs-Projekte. Mithilfe des Tools lassen sich die Time-to-Market, der Arbeitsaufwand und die Kosten der Erstellung mehrsprachiger Inhalte für globale Märkte reduzieren.
     Die nahtlose Integration von SDL Passolo 2007 und SDL Trados 2007 gewährleistet eine optimale Wiederverwendung von Translation Memorys und Terminologie. SDL Passolo 2007 ermöglicht die Nutzung bereits vorhandener Translation Memorys und unternehmensspezifischer Terminologiedatenbanken und trägt somit zu einer beträchtlichen Steigerung der Effizienz und Konsistenz bei der Lokalisierung von Software-Benutzerschnittstellen (UIs), Online-Hilfen und Dokumentation bei.
     Die neue Spitzentechnologie von SDL Passolo 2007 bringt zahlreiche Vorteile für Unternehmen mit sich:
  • Kostensenkung: SDL Passolo 2007 verringert den Zeitaufwand und die Kosten für die Erstellung mehrsprachiger Software-Anwendungen sowie die damit in Zusammenhang stehende Dokumentation (Online-Hilfedateien und Benutzerhandbücher).
  • Konsistenzsteigerung: Durch direkten Zugriff auf bereits übersetzte Inhalte und freigegebene Terminologie kann mit SDL Passolo 2007 die Genauigkeit, Qualität und Konsistenz lokalisierter Software verbessert werden.
  • Unterstützung der neuesten Plattformen: Die neue Version beinhaltet eine komplette visuelle Bearbeitungsumgebung der neuesten Lokalisierungstechnologie von Microsoft, Windows Presentation Foundation (WPF), und bietet Lokalisierungsunterstützung für sämtliche Windows Entwicklungsplattformen, z.B. .NET 3.0, Windows 64-Bit und Delphi 2007.
  • Integrierte Lokalisierungs-Suite: Das Kombipaket aus SDL Trados 2007 und SDL Passolo 2007, SDL Localization Office, stellt eine integrierte Lösung dar, die sich für nahezu jedes Lokalisierungsprojekt eignet.
  • Erweiterte Unterstützung: Bei der Arbeit mit XML-, Java- und Textdateien ohne visuelle Unterstützung werden die Originaldateien angezeigt, damit mehr Kontextinformationen für die Bearbeitung zur Verfügung stehen.
„Durch die erweiterte Integration mit SDL Trados Technologien kann direkt auf bereits vorhandene Übersetzungen und Terminologie zugegriffen werden. Andere Erweiterungen der Software sorgen für eine optimierte Unterstützung reichhaltiger Inhalte wie HTML und XML“, erklärt Florian Sachse, Managing Director des Geschäftsbereichs SDL Passolo. „Wenn Lokalisierungslösungen auf einer gängigen Infrastruktur basieren, kann der Endbenutzer sich für ein Tool seiner Wahl entscheiden und dennoch von allgemein gebräuchlichen Translation Memorys und Terminologiedatenbanken profitieren. Dies ist eine wichtige Stufe des Integrationsfahrplans.“
     Weitere Informationen finden Sie unter www.sdl.com/en/products/products-index/sdl-passolo.asp.

SDL International ist der führende Anbieter im Bereich globales Informationsmanagement (GIM) und bietet Übersetzungsdienstleistungen und Technologielösungen, mit denen Unternehmen die Bereitstellung mehrsprachiger Inhalte für internationale Märkte beschleunigen können. Die Unternehmenssoftware und Dienstleistungen von SDL werden in bestehende Unternehmenssysteme integriert, um globale Informationen von der Erstellung bis hin zur mehrsprachigen Veröffentlichung zu steuern und zu verwalten.
     Marktführer wie ABN-Amro, Best Western, Bosch, Canon, Chrysler, CNH, Hewlett-Packard, Microsoft, Philips, SAP, Sony, SUN Microsystems und Virgin Atlantic beauftragen SDL mit der Bereitstellung von Unternehmenssoftware oder Hosted Services für Prozesse im Bereich globales Informationsmanagement.
     SDL hat bereits über 400 Unternehmenslösungen für globales Informationsmanagement implementiert, weltweit sind mehr als 150.000 Softwarelizenzen im Einsatz, und das Unternehmen bietet 10 Millionen Kunden pro Monat Zugriff auf On-Demand-Übersetzungsportale. Im Rahmen einer globalen Infrastruktur, die über 50 Niederlassungen in 30 Ländern umfasst, bieten mehr als 1.000 Experten Beratungs-, Implementierungs- und Sprachdienstleistungen an. Weitere Informationen finden Sie unter www.sdl.com


Die PASS Engineering GmbH wurde 1990 von Achim Herrmann und Florian Sachse gegründet. Der Firmensitz ist in Bonn.
     Die Firma wurde als unabhängiger Dienstleister für die Entwicklung von Software für medizinische Analysensysteme gegründet. Software für medizinische Systeme ist per Definition internationale Software. Einige unserer international tätigen Kunden haben uns darin bestärkt, nach neuen Wegen zu suchen, lokalisierte Software zu annehmbaren Preisen anzubieten. Unsere Ideen einer effizienten, in den Entwicklungsprozess integrierten Softwarelokalisierung wurden mit der Entwicklung von PASSOLO realisiert, dem PASS Software Localizer, der seit 1998 von uns vermarktet wird.
     Die Firma wurde im Juni 2007 von SDL International übernommen. Die Hauptaktivitäten der PASS Engineering GmbH sind die Weiterentwicklung und der Support des Softwarelokalisierungswerkzeuges SDL Passolo.


[Text: PASS Engineering GmbH. Quelle: Mitteilung PASS Engineering GmbH, 2007-12-14. Bild: PASS Engineering GmbH.] www.uebersetzerportal.de
Florian Sachse
Florian Sachse