2008-02-02
„Optimale Arbeitsbedingungen und Ruhe“ – Das Europäische Übersetzer-Kollegium Straelen wird 30
Am 10. Januar 1978 wurde das heute weltweit größte Arbeitszentrum für Literaturübersetzer in Straelen am Niederrhein gegründet. Initiatoren  waren der Beckett-Übersetzer Elmar Tophoven und der damalige Vorsitzende des Verbandes der literarischen Übersetzer,
Klaus Birkenhauer. Heinrich Böll, Samuel Beckett und Mario Wandruszka unterstützten das Projekt nach Kräften.
     Mehr als 700 Literaturübersetzer kommen heute pro Jahr aus dem In- und Ausland für ihre Studien ins EÜK. Für deren Unterbringung stehen 30 Appartements zur Verfügung. „Optimale Arbeitsbedingungen, optimales Zimmer, Ruhe“, lobt der brasilianische Übersetzer Marcelo Backes.
     Das Zentrum besitzt die weltweit erste und größte Spezialbibliothek für Literatur- und Sachbuch-Übersetzer, so EÜK-Chefin Regina Peeters.
     An der Finanzierung sämtlicher Aktivitäten beteiligen sich das Land Nordrhein-Westfalen, die Kunststiftung NRW sowie weitere Gesellschaften und Stiftungen.
     Einen ausführlichen Artikel zum Jubiläum können Sie beim ORF lesen.

[Text: Richard Schneider. Quelle: ORF, 2008-01-10. Bild: EÜK.] www.uebersetzerportal.de
EÜK
Eines der EÜK-Gebäude

EÜK
Der überdachte Innenhof