2001-11-16
Darmstadt: Dolmetscher wegen Bestechung verhaftet
Nach einem Bericht der Frankfurter Rundschau sollen im Ausländeramt der Stadt Darmstadt in den vergangenen Jahren in mindestens 50 Fällen Aufenthaltsgenehmigungen gegen die Zahlung von Bestechungsgeldern ausgestellt worden sein. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft sind Beträge von bis zu 30.000 DM geflossen. 13 Verdächtige sitzen in Haft.
    Im Mittelpunkt der Affäre stehen ein 56-jähriger Mitarbeiter des Amts und ein 51-jähriger in Darmstadt ansässiger Dolmetscher. Beide kennen sich seit rund 20 Jahren.
    Seit 1996 sollen sie Aufenthaltsgenehmigungen gegen Bares erteilt haben. Dabei habe der türkische Dolmetscher seine Landsleute mit bereits ausgefüllten Papieren zu seinem Bekannten im Amt geschickt. 
[Richard Schneider. Quelle: Frankfurter Rundschau, Offenbach-Post, Mannheimer Morgen]