2002-04-07
Streit um Übersetzung von „Basel tickt anders“
„Basel tickt anders“ ist eine Kampagne von Unternehmen und Organisationen im Dreiländereck, die in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing Basel durchgeführt wird. Für die zurzeit stattfindende BASEL 2002, die weltweit bedeutendste Messe für Uhren und Schmuck, hatte man den Werbespruch ins Englische übersetzen lassen.
    Das Ergebnis, „Basel beats in a different groove“, wird jedoch von verschiedenen Seiten heftig kritisiert.
    Die Anglisten der Basler Universität glauben herauszuhören, dass der Übersetzer nicht englischer, sondern deutscher Muttersprachler ist. Das Verständnis für die Feinheiten der englischen Sprache fehle und deshalb sei der Satz unbrauchbar und falsch.
    „Basel beats differently“, „Basel has a different beat“, „Basel runs in a groove“ und „Basel falls into a groove“ werden als passable Übersetzungsmöglichkeiten angeführt. Für ein wörtliches „Basel ticks differently“ konnte man sich nicht erwärmen.
    Sabine Horvath, beim Stadtmarketing für Kommunikation und PR zuständig, erklärt, dass man lange gesucht und diverse Übersetzungsvorschläge geprüft habe. Die Vorschläge seien auch dem Center Point, der Organisation der englischsprachigen Vereine, vorgelegt worden. Dort habe man sich jedoch wegen der Unterschiede zwischen britischem und amerikanischem Englisch nicht auf eine einzige Version einigen können.
    Auf den jetzt gewählten Slogan habe man einige negative Rückmeldungen erhalten. Die ganze Geschichte sei jedoch nicht sonderlich tragisch, weil die Übersetzung nur auf dem Messegelände verwendet wird und bislang noch keine Kampagne im englischsprachigen Raum gestartet wurde.

[Text: Richard Schneider. Quelle: Basler Zeitung 2002-04-06, www.basel.ch, www.baselticktanders.ch. Bild: Hannes-Dirk Flury, Stadtmarketing Basel.]