2002-06-13
Verfassungsschützer sprachlos: von 44 neuen Islamismus-Fahndern spricht niemand Türkisch, nur einer Arabisch
Zur Bekämpfung des islamistischen Extremismus hat das Bayerische Landesamt für Verfassungsschutz 44 zusätzliche Beamte eingestellt. Sie sollen sich unter anderem um die Überwachung der „Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs e.V.“ (IGMG) kümmern, deren Verbot derzeit geprüft wird. Ein schwieriger Auftrag, denn von den Neulingen spricht niemand Türkisch. Lediglich eine Islamwissenschaftlerin verfügt über Arabisch-Kenntnisse, wie die Süddeutsche Zeitung schreibt.
[Externer Link. Möglicherweise nicht mehr gültig.]
[Quelle: Süddeutsche Zeitung, 2002-06-13. Bild: Milli Görüs.]