2002-09-24
Harald Weinrich wird 75
Harald Weinrich ist jedem studierten Übersetzer ein Begriff. Der Sprachwissenschaftler, Romanist und Germanist feiert heute seinen 75. Geburtstag.
    Weinrich lehrte in Deutschland am Wissenschaftskolleg in Berlin sowie an den Universitäten Kiel, Köln, Bielefeld und München. In München etablierte er mit dem Fach „Deutsch als Fremdsprache“ eine neue akademische Disziplin. Im Ausland war er an den Universitäten von Michigan und Princeton, der Scuola Normale Superiore in Pisa sowie am Pariser Collège de France tätig.
    Weinrich erhielt eine Vielzahl von nationalen wie internationalen Ehrungen für wissenschaftliche Prosa, für Wissenschaftssprache, für Essayistik, für Literatur sowie für seine Verdienste um die deutsche Sprache. Er gehört nämlich zu den wenigen Sprachwissenschaftlern, die sich mit Stil und Humor klar und verständlich ausdrücken können.
    Eine Lobhudelei von Jürgen Trabant (60) samt Vorstellung von Weinrichs neuestem Buch finden Sie unter dem Titel „Höflichkeit – Die eine und die vielen Sprachen: Harald Weinrichs Geschenk“ in der Süddeutschen Zeitung. Trabant ist Professor für Romanische Philologie an der Freien Universität Berlin.
    Wer etwas von Weinrich selbst lesen möchte, dem sei der Aufsatz „Deutsch in Linguafrancaland“ empfohlen, den Sie auf den Seiten der Uni München lesen können.
[Externe Links. Möglicherweise nicht mehr gültig.]
[Text: Richard Schneider. Quelle: Pressemitteilung Uni München, Süddeutsche Zeitung, 2002-09-24. Bild: DIE.]

Harald Weinrich