2002-11-27
4. bis 6. Dezember: Kongressmesse „Sprachen und Medien“ in Berlin
Auf der 4. internationalen Konferenz Sprachen und Medien (Languages and the Media) informieren Fachleute über die neuesten Entwicklungen im Umgang mit Fremdsprachen bei Film, Fernsehen, Video und Rundfunk. 
    Zu den Schwerpunkten der Vorträge und Workshops zählen: Sprache und Marketing-Strategien, Sprachenpolitik und Publikum, technische und inhaltliche Aspekte von Synchronisation, Untertitelung, Voiceover und Übersetzungen für die verschiedenen Medien, neue Trends in DVD, digitalem Fernsehen und Kino sowie Audiodeskription und Untertitelung für Schwerhörige.
    Die Veranstaltung wendet sich an Entscheidungsträger aus den audiovisuellen Medien ebenso wie Übersetzungs-, Untertitelungs- und Synchronisationsfirmen, Experten der Sprachenbranche, Hersteller und Vertreiber von Übersetzungswerkzeugen, Experten der Massen- und Medienkommunikation und Vertreter der Verbraucherverbände. 
    Die Konferenz wird von einer Fachausstellung begleitet, auf der Anbieter von Sprachentechnologie und sprachlichen Dienstleistungen ihre Unternehmen und Angebote präsentieren.
    Vor Beginn der eigentlichen Konferenz findet am Mittwoch eine Reihe von Seminaren statt, die einzeln gebucht werden können:
  • Subtitling for the Deaf and Hard-of-Hearing (70 Euro)
  • The Whys and Hows of Revision (60 Euro)
  • Curriculum Development in Screen Translation (60 Euro)
  • Audio Description: What it is and How it is done! (ausgebucht)
  • Fernsehdolmetschen (Französisch und Deutsch, 120 Euro)
  • Computer-Assisted Management of Multilingual Media Projects (80 Euro)
Unterstützt wird die Veranstaltung von folgenden Organisationen:
  • Fédération Internationale des Traducteurs (FIT Media Committee)
  • Verband der Übersetzer und Dolmetscher (VÜD)
  • Société Française des Traducteurs (SFT)
  • Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ)
  • TITELBILD Subtitling and Translation
  • Deutsche Synchron Filmgesellschaft mbH
  • EUREKA Audiovisual
  • European Association for Studies in Screen Translation (ESIST)
  • European Society for Translation Studies (EST)
  • Seminario de Estudios sobre la Traducción Audiovisual y Multimedia (SETAM)
  • Royal National Institute for Deaf People (RNID)
  • Deutscher Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
„Sprachen und Medien“, 4.-6.12.2002, jeweils 10-18 Uhr im Hotel Inter Continental, Budapester Str. 2, 10787 Berlin. Teilnahmegebühren: 390 Euro, Mitglieder der beteiligten Organisationen 280 Euro.
Konferenzsprachen sind Englisch, Deutsch und Französisch, gedolmetscht wird nicht. Mehr Informationen unter www.languages-media.com.
[Text: Richard Schneider. Quelle: Pressemitteilungen Sprachen & Medien, www.languages-media.com. Bild: Hotel Inter Continental Berlin.]