2002-12-30
30 Monate Duden-Newsletter – 30.000 Abonnenten
Seit Juni 2000 bietet die Duden-Sprachberatung allen Sprachinteressierten einen kostenlosen Newsletter an, der alle zwei Wochen per E-Mail verschickt wird. Mehr als 30.000 Personen haben die unterhaltsame Mischung aus Informationen zur Rechtschreibung, Tipps zum Sprachgebrauch und Wissenswertem rund um die deutsche Sprache abonniert.
    „Die Mischung machts“, bringt die Leiterin der Duden-Sprachberatung, Evelyn Knörr, das Erfolgsrezept des Newsletters auf den Punkt. „Zum einen gehen wir auf aktuelle Entwicklungen im Sprachgebrauch ein. Der Euro ist hier ein gutes Beispiel. Mit seiner Einführung musste und wollte jeder wissen, wie der Euro grammatisch korrekt im Satz eingebunden wird. Zum anderen nehmen wir Themen auf, von denen wir über die Sprachberatung wissen, dass sie vielen Menschen regelmäßig Schwierigkeiten bereiten.“ Dauerbrenner-Fragen sind beispielsweise: Schreibt man „email“, „e-mail“, „E-mail“ oder „E-Mail“? Heißt es „Anfang diesen Jahres“ oder „Anfang dieses Jahres“?
    Der Duden-Newsletter hat sich zu einem Serviceangebot entwickelt, das Privatpersonen, Büros und Firmen gleichermaßen schätzen. Einige Lehrer setzen ihn im Unterricht ein. 55 Newsletter-Ausgaben gibt es bis heute.
    Seit Frühjahr 2002 gibt es ein ebenfalls kostenlos zu nutzendes Archiv mit allen bisher erschienenen Newsletter-Ausgaben. 
    Zum Newsletter-Abo geht's hier lang.
[Externer Link. Möglicherweise nicht mehr gültig.]
[Text: Duden-Sprachberatung. Quelle: Pressemitteilung 2002-10-02. Bild: Duden.]

Evelyn Knörr