2003-01-29
Goethe-Institut startet in Frankreich Werbekampagne für deutsche Sprache
Das Goethe-Institut Inter Nationes startet im Jubiläumsjahr des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags (40 Jahre Elysée-Vertrag) eine Werbekampagne für die deutsche Sprache in Frankreich. „Wir wollen damit vor allem junge Menschen erreichen, die Deutschland als lebendiges Land mit vielen Facetten kennenlernen und sich dann auch und wieder für Deutsch als Fremdsprache interessieren“, so der Generalsekretär des Goethe-Instituts, Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard (57). Das Interesse an Deutsch als erster und zweiter Fremdsprache sei in Frankreich in den vergangenen 20 Jahren zurückgegangen. Nur noch 10 Prozent der Schüler wählten Deutsch als erste und 20 Prozent als zweite Fremdsprache.
[Text: Richard Schneider. Quelle: Frankfurter Neue Presse 2003-01-22. Bild: Goethe-Institut.]

Joachim-Felix Leonhard