2003-02-19
Germersheim: Neuer Masterstudiengang Konferenzdolmetschen
Seit dem Wintersemester 2002/03 besteht am Fachbereich Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft (FASK) der Uni Mainz in Germersheim die Möglichkeit, sich in einem zweijährigen Masterstudiengang zum Konferenzdolmetscher ausbilden zu lassen. 
    Die Absolventen sollen fähig sein, bei anspruchvollsten Dolmetscheinsätzen tätig zu werden: als Konferenzdolmetscher bei weltweit agierenden Unternehmen, auf wissenschaftlichen Kongressen, in Ministerien und bei internationalen Organisationen (Europäische Kommission, Europäisches Parlament, Europäischer Gerichtshof, UNO usw.).
    Während der viersemesterigen Ausbildung werden u.a. folgende Veranstaltungen angeboten: Simultan- und Konsekutivdolmetschen aus zwei Fremdsprachen in die Muttersprache und der Muttersprache in eine Fremdsprache, Dolmetschtheorie, Notationssysteme, Kabinentechnik, Terminologie, Berufsethik usw.
    Der Fachbereich ist mit modernster Konferenztechnik ausgestattet, fast alle Lehrkräfte verfügen über umfangreiche Berufserfahrungen als Konferenzdolmetscher, zahlreiche sind Mitglied des angesehensten internationalen Dolmetscherverbandes, der AIIC. Die Studierenden kommen aus unterschiedlichsten Ländern, man lernt in einer ausgeprägt internationalen Atmosphäre.
    Die Aufnahme in den Masterstudiengang setzt ein überdurchschnittlich gut absolviertes Studium (B.A., Magister, Diplom, Staatsexamen) beliebiger Fachrichtung voraus. Die Eignung zum Dolmetschstudium wird durch eine eigene Prüfung festgestellt: Entscheidend sind eine sehr gute Allgemeinbildung, die hervorragende Beherrschung der Muttersprache sowie der beiden Fremdsprachen und die Begabung für das Dolmetschen (u.a. Mnemotechnik, Abstraktionsfähigkeit, Reaktionsschnelligkeit und Stressbelastbarkeit).
    Alle Studenten müssen sich im Masterstudium mit zwei Fremdsprachen befassen, von denen eine passiv und aktiv betrieben wird (B-Sprache: man dolmetscht aus ihr in die Muttersprache und umgekehrt), die zweite nur passiv (C-Sprache: man dolmetscht aus ihr in die Muttersprache). Das Studienangebot richtet sich an Personen mit den Muttersprachen (A-Sprache) Deutsch und Polnisch. Ab Herbst 2003 können auch Studenten mit den Muttersprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch oder Spanisch in den Masterstudiengang aufgenommen werden. 
    Für das Studienjahr 2003/04 endet die Bewerbungsfrist am 1. Juni 2003. Die Termine für die Eignungsprüfung: 21. und 22. Juli 2003. Studiengebühren werden nicht erhoben. Weitere Informationen zu dem neuen Studiengang finden Sie hier. Die Startseite der Uni Mainz-Germersheim: www.fask.uni-mainz.de.


Die Germersheimer Dolmetschübungsanlage

[Text: FASK Germersheim. Quelle: Pressemitteilung FASK Germersheim 2003-01-18, Auskunft von Joanna Chmielowska-Rumpel. Bild: FASK Germersheim.]