2003-03-24
BND baut Filiale in Berlin. Übersetzer gesucht
Der deutsche Auslandsgeheimdienst BND (Bundesnachrichtendienst) hat soeben in Berlin-Lichterfelde Richtfest gefeiert. Im Herbst will die Spitzeltruppe ihr neues Quartier in der Hauptstadt beziehen. Dort werden künftig rund 1.000 Mitarbeiter ihren Dienst versehen. Die meisten der 5.900 Schlapphüte bleiben jedoch am Stammsitz in Pullach bei München.
    Durch die Erweiterung werden neue Stellen eingerichtet, unter anderem auch für Übersetzer und Dolmetscher. Gesucht wird zurzeit ein Dolmetscher (ru/en/fr + aktive Zweitsprache) als Referent im Sprachendienst in Pullach und Berlin sowie Diplom-Übersetzer (FH/Uni) als Sachbearbeiter in Pullach.
    Die Sprachmittler erhalten eine „Sicherheitszulage“ und können evtl. mit einer Verbeamtung rechnen. Absolventen der Unis Heidelberg, Mainz/Germersheim, Saarbrücken, Leipzig und Bonn (warum Bonn?) werden übrigens bevorzugt. Unbedingt erforderlich ist die deutsche Staatsangehörigkeit.
    Die vollständigen Stellenanzeigen finden Sie hier. Infos zu den Schlapphüten gibt's unter www.bundesnachrichtendienst.de.
[Externe Links. Möglicherweise nicht mehr gültig.]
[Text: Richard Schneider. Quelle: Berliner Zeitung 2003-03-14. Bild: BND.]