2003-04-23
Berliner Dolmetscheraffäre: Anklage gegen drei Dolmetscher und drei Rauschgiftfahnder erhoben. 450.000 Euro Schaden
In der Berliner Dolmetscheraffäre hat die Staatsanwaltschaft jetzt die erste Anklage gegen drei der beschuldigten Dolmetscher und drei Rauschgiftfahnder des Landeskriminalamts (LKA) erhoben. Ihnen wird gewerbsmäßiger Betrug, Bestechung und Bestechlichkeit vorgeworfen. Der Schaden, den die sechs letztlich zu Lasten des Steuerzahlers angerichtet haben, beläuft sich laut Anklage auf rund 450.000 Euro. Der Termin für die Hauptverhandlung steht noch nicht fest.
    Näheres zu den Hintergründen finden Sie in unserem Dossier.
[Text: Richard Schneider. Quelle: Berliner Zeitung 2003-04-19, Tagesspiegel 2003-04-20. Bild: Polizei Berlin.]