2003-05-02
„Sprachakrobatik mit Zukunft“ – UNICUM ABI stellt Dolmetscherberuf vor 
Das Magazin UNICUM ABI stellt den Beruf des Dolmetschers vor. Leser der Zeitschrift sind vor der Studien- und Berufswahl stehende Schüler.
    Das ausschließlich durch Anzeigen finanzierte Blatt erscheint monatlich in einer Auflage von 330.000 Exemplaren und wird an 2.400 zum Abitur führenden Schulen kostenlos verteilt. 
    Gesprächspartner der Redakteurin sind:
  • Isabella Gusenburger, Berlin, Dolmetscherin im Verteidigungsministerium, früher Dozentin in Germersheim. ("Wichtig ist es, den Sinn und die Intention richtig wiederzugeben.")
  • Norbert Zänker, Berlin, bis vor kurzem BDÜ-Vizepräsident. („Bei der Auswahl der Sprachenkombination sollten angehende Dolmetscher dringend darauf achten, dass Englisch enthalten ist.“)
  • Ulla von Kunhardt, Bonn, Dolmetscherin am Europäischen Gerichtshof in Luxemburg. („Manchmal schickt auch das Auswärtige Amt einen Vertreter zu Diplom-Dolmetscher-Prüfungen, um besonders geeignete Kandidaten direkt zu rekrutieren.“)
Als Ausbildungsmöglichkeiten werden die Unis in Germersheim, Heidelberg, Saarbrücken und Leipzig, die FH Köln und das SDI München genannt. 
    Abschließend heißt es: „Grundsätzliche Informationen zum Beruf gibt es beim BDÜ unter: www.bdue.de.“ – Schön wär's!
    Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.
[Text: Richard Schneider. Quelle: UNICUM 2003-02-26. Bild: UNICUM, ADÜ Nord.]


Norbert Zänker