2003-06-26
Harald Schmidt erhält Deutsch-Französischen Journalistenpreis
Im Studio 105 von Radio France in Paris hat Nathalie Licard heute den Deutsch-Französischen Journalistenpreis (DFJP) 2003 für die „Harald Schmidt Show“ entgegengenommen. 6.000 Euro erhält die Truppe um den schwäbischen Kabarettisten für die Sendung vom 28. Mai 2002, die unter dem Motto „Le show en français“ stand. 
    In einer Pressemitteilung des Saarländischen Rundfunks heißt es: „Die Jury lobt den Mut, dem deutschen Publikum eine Stunde lang ausschließlich in französischer Sprache den französischen Nachbarn ehrlich, unterhaltsam und humorvoll näher zu bringen“.
    Na, da haben die Juroren aber nicht genau hingeschaut. In der Sendung wurde zwar ausschließlich Französisch gesprochen, Thema waren aber weder Frankreich noch die Franzosen.
    Beim DFJP werden Preise im Gesamtwert von 22.000 Euro in den Sparten Fernsehen, Hörfunk und Printmedien verliehen. Ausgezeichnet werden Beiträge, die „zu einem besseren und differenzierteren wechselseitigen Verständnis zwischen Deutschland und Frankreich beitragen“.
    Der Saarländische Rundfunk vergibt den DFJP seit 1983. Partner sind Radio France, France Télévisions, Radio France Internationale, das ZDF, die Holtzbrinck Verlagsgruppe sowie der Deutsch-Französische Kulturrat und das Deutsch-Französische Jugendwerk.
    Das Übersetzerportal hatte Schmitt bereits im Juni 2002 wegen der Französisch-Sendung zum „Liebling des Monats“ erklärt. Siehe Mach's noch einmal, 'Arald! und vor allem Parlez-vous français? Harald Schmidt begeistert Frankophile.
[Text: Richard Schneider. Quelle: Saarländischer Rundfunk, 2003-06-28. Bild: Schmidt-Show, DFJP.]

Harald Schmidt


Nathalie Licard


DFJP-Logo