2003-08-11
Bundesanstalt für Arbeit: Angestellte Übersetzer mit FH-/Uni-Ausbildung verdienen 3.032 bis 3.487 Euro
Die Bundesanstalt für Arbeit hat im Internet folgende Angaben zur Einkommenssituation von Sprachmittlern veröffentlicht:
Dolmetscher/in und Übersetzer/in (FH/Uni): Verdienst/Einkommen
Die folgenden Angaben sollen als Orientierung dienen und einen Eindruck von der Bandbreite der Einkommen vermitteln. Da sie unverbindlich sind, können aus ihnen keine Ansprüche abgeleitet werden.
    Sind Dolmetscher/innen und Übersetzer/innen (FH/Uni) Angestellte im Öffentlichen Dienst, bemisst sich das Einkommen nach dem Bundesangestelltentarifvertrag. Auch bei einer Beschäftigung in der privaten Wirtschaft haben Tarifverträge einen maßgeblichen Einfluss auf den Verdienst. Einkommen werden aber auch unabhängig von Tarifverträgen vereinbart.
    Eine Zuordnung in die verschiedenen Vergütungsgruppen der Tarifverträge ist unter anderem von der Schwierigkeit der Aufgaben, Verantwortung und beruflichen Erfahrung abhängig. Daneben sind regionale Unterschiede sowie Abweichungen zwischen den verschiedenen Branchen und Unternehmen Gründe dafür, dass die folgend genannten Grundvergütungen nur als Anhaltspunkt für die Einkommenshöhe dienen können.

Tarifbereich Öffentlicher Dienst, Ostdeutschland
In diesem Tarifbereich wird folgende tarifliche Vergütung bezahlt: Für Angestellte des Bundes und der Länder in den oberen Vergütungsgruppen ein Monatsbruttogehalt ab 3.194 Euro. Hier ist die Grundvergütung mit Ortszuschlag Stufe 1 und allgemeiner Zulage zu Grunde gelegt.

Tarifbereich Groß- und Außenhandel, Nordrhein-Westfalen
In diesem Tarifbereich werden folgende tarifliche Grundvergütungen bezahlt: Für Angestellte in den oberen Vergütungsgruppen ein Monatsbruttogehalt von 3.032 bis 3.487 Euro.

Quellen
WSI-Tarifhandbuch 2002, Verlag: Bund, Erscheinungsjahr: 2002, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut in der Hans-Böckler Stiftung (WSI); WSI Tarifarchiv; Bundes-Angestelltentarifvertrag (BAT); Tarifvertragliche Arbeitsbedingungen im Jahr 2001/Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung.

Siehe hierzu auch unser Dossier. Der Text des Arbeitsamts befindet sich im Web unter folgender Adresse:
http://berufenet.arbeitsamt.de/bnet2/D/B8220100einkommen_t.html
[Externer Link. Möglicherweise nicht mehr gültig.]
[Text: Richard Schneider. Quelle: Bundesanstalt für Arbeit. Bild: Archiv.]