2003-10-24
Tabuthema Insolvenz: „Ich bin pleite!“ Ein Erfahrungsbericht von Anne Koark
Anne Koark (40) ist Engländerin und lebt seit 18 Jahren in Deutschland. An der Universität von Hull in Großbritannien hat sie Germanistik und Italienisch studiert. Nach vielen Jahren als Angestellte macht sie sich 1999 selbstständig. Sie gründet ein Unternehmen, das ausländische Firmen in Deutschland unterstützt. Zum Dienstleistungsangebot ihrer Firma „Trust in Business“ gehören auch Übersetzungen und ein Dolmetscherservice. 
    Die Geschäfte laufen zunächst hervorragend. 2001 wird sie von Breakeven.de mit dem „Breakeven Award“ für Existenzgründer ausgezeichnet. In den Medien erscheinen Berichte über Anne Koark und ihre 10 Mitarbeiterinnen. Unternehmerischer Höhepunkt ist die Organisation des Aufenthalts des kanadischen Ministerpräsidenten in Berlin und München.
    Im Jahr 2002 brechen Koark durch die sich verschärfende Wirtschaftskrise die Kunden weg. Im März 2003 muss sie schließlich für ihr Unternehmen einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen. Einen Monat später übernimmt der Insolvenzverwalter das Ruder, nach weiteren zwei Monaten wird die Firma aufgelöst. 
    Koark: „Meine Firma ist keine GmbH oder AG, hinter der man sich verstecken könnte. Ich bin Einzelunternehmerin. Meine Firmeninsolvenz ist zugleich auch eine private Insolvenz!“ Geblieben ist der allein erziehenden Mutter von zwei Kindern (7 und 9 Jahre alt) ein Schuldenberg von mehreren hunderttausend Euro. Es wird alles gepfändet, was über dem Existenzminimum liegt.
    Über diese Situation hat sie zwei längere Artikel im Internet verfasst und ein Buch geschrieben (siehe unten). Anne Koark: „Ich bin zurzeit ganz unten, aber ich gebe nicht auf. Jedes Ereignis im Leben kann man zum Positiven wenden – sogar die eigene Insolvenz. Wir haben in den letzten Jahren alle von abertausenden Insolvenzen gelesen. Aber wir haben uns keine Gedanken gemacht, was das bedeutet.“

Nachtrag Oktober 2005: Anne Koark hat für ihr Buch Insolvent und trotzdem erfolgreich und für ihren Verein „B.I.G. – Bleib im Geschäft e.V.“ zur Unterstützung von insolventen Unternehmern im Oktober 2004 den Lady Business Award gewonnen. Sie ist für den „Oskar für den Mittelstand 2005“ nominiert und ist in dem Wettbewerb „Mutmacher der Nation 2005“.

Externe Links zum Thema:

Das Buch
Anne Koark (2003): Insolvent und trotzdem erfolgreich. Brandenburg/Havel: Insolvenzverlag (ursprünglich Göttingen: BusinessVillage). 280 Seiten, 16,90 Euro, ISBN 3-934424-32-5.
 
[Text: Richard Schneider. Quelle: Obige Links. Bild: BusinessVillage.]
www.uebersetzerportal.de

Anne Koark