2004-01-30
Übersetzerin Sandra Roelofs neue First Lady in Georgien
Die Niederländerin Sandra Roelofs (35) ist neue First Lady Georgiens. Ihr Mann Michail Saakaschwili (36) wurde mit überwaltigender Mehrheit zum neuen Präsidenten des Kaukasusstaates gewählt.
    Roelofs ist Übersetzerin für Deutsch und Französisch. Ihren Mann hat sie bei einem Jurakurs in Straßburg kennen gelernt, als dieser dort am Internationalen Institut für Menschenrechte sein in der Ukraine begonnenes Jurastudium fortsetzte. Das Paar zog nach New York, wo Saakaschwili sich an der Columbia University einschrieb. Später arbeitete er einige Jahre als Rechtsanwalt in den USA.
    1995 siedelten sie nach Georgien über, wo Saakaschwili ins Parlament gewählt und 2000 von Präsident Schewardnadse zum Justizminister ernannt wurde. 
    Sein Kampf gegen die Korruption machte ihm viele Feinde und führte zum Bruch mit dem Präsidenten. Saakaschwili trat zurück, gründete seine eigene Partei und machte fortan Opposition gegen Schewadnadse. Im November 2003 wurde Schewadnadse durch einen unblutigen Volksaufstand aus dem Amt gejagt. Bei den Neuwahlen am 4. Januar 2004 konnte Saakaschwili 85 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen und wurde neuer Präsident.
    Die in Georgien überaus beliebte Sandra Roelofs kümmert sich seit Mitte der 90er Jahre im Auftrag des Roten Kreuzes um den Aufbau von Hilfsstrukturen in Georgien. „Soziale Sicherungen wie in Deutschland kennen die Georgier nicht“, sagt sie. Mit der von ihr ins Leben gerufenen humanitären Organisation „Soco“ versucht sie, Behinderten und Waisenkindern zu helfen.
    Das Paar hat einen achtjährigen Sohn.
[Text: Richard Schneider. Quelle: Radio Nederland Wereldomroep, Berliner Morgenpost, 2004-01-30. Bild: Diverse.] www.uebersetzerportal.de

Sandra Roelofs mit Mann


Vor der Presse


Privat und ungeschminkt