2004-03-13
Alexa-Ranking 1. Quartal 2004: Übersetzerportal überholt BDÜ
 
Rang Website Alexa Traffic Rank
(bezogen auf alle Websites weltweit)
Links
auf das 
Angebot
1 (2) uebersetzerportal.de
975.159
(1.594.632)
13
(4)
2 (1) bdue.de
1.203.260
(1.167.595)
209
(150)
3 (5) vued.de
2.134.718
(2.629.115)
6
(3)
4 (3) aticom.de
4.127.233
(1.676.880)
67
(45)
5 (6) universitas.org
4.777.879
(3.263.831)
64
(30)
6 () astti.ch
4.861.910
()
109
()
7 (4) adue-nord.de

(2.473.585)
55
(26)
8 () aiic.de
()
16
()
In Klammern die Werte der letzten Erhebung im 3. Quartal 2003. 
Der Strich () bedeutet, dass die Werte zu gering waren, um von Alexa erfasst zu werden.

Das Übersetzerportal ist erstmals am BDÜ vorbeigezogen und gehört nun zu den 1 Mio. beliebtesten Websites weltweit.
    Die BDÜ-Website liegt stabil an der Spitze der Verbandsangebote. Ein Erfolg, der in erster Linie auf die Größe (6.000 Mitglieder) und Bekanntheit des Verbandes sowie die entsprechend umfangreiche Mitgliederdatenbank zurückzuführen sein dürfte. Inhaltlich haben die Websites von ADÜ Nord und ATICOM nämlich mehr zu bieten.
    Der VÜD (230 Mitglieder) kann sich mit seiner Website sowohl relativ als auch absolut deutlich verbessern.
    Das ATICOM-Angebot ist ohne ersichtlichen Grund um 2,5 Mio. Plätze nach unten gerutscht, kann sich aber im Mittelfeld der Übersetzerverbände halten.
    Die Universitas-Website ist um einen Platz aufgestiegen allerdings nur relativ. Absolut gesehen ist der österreichische Verband (Mitgliederzahl unbekannt; vermutlich 300) abgestürzt um 1,5 Mio. Plätze. Kein Wunder, denn das Angebot liegt seit über einem Jahr brach und wird nicht mehr gepflegt. Die für Ende 2003 angekündigte grundlegende Renovierung und Neueröffnung fand nicht statt.
    Die ASTTI (350 Mitglieder) ist erstmals unter die 5 Mio. meistbesuchten Websites vorgestoßen. Ein schöner Erfolg für die Schweizer. Allerdings weist die Website noch etliche Baustellen auf.
    Der Sturzflug des ADÜ Nord (260 Mitglieder) überrascht. Gründe vermögen wir dafür nicht zu erkennen. Die Website ist vorbildlich konzipiert und gestaltet. Lediglich die Inhalte könnten noch häufiger aktualisiert werden, um regelmäßige Besucher anzulocken. 
    Die aiic Deutschland (235 Mitglieder) wendet sich mit ihrer Website an ein sehr kleines Segment der Sprachenbranche, die Konferenzdolmetscher und -veranstalter. Die Website wird deshalb wohl nie an die Spitze vorstoßen können, besitzt aber durchaus noch Entwicklungspotenzial.
    Die von der Suchmaschine Alexa ermittelten Daten sind nicht als absolute Wahrheit zu betrachten, sondern hinken der tatsächlichen Entwicklung oft hinterher. Die Zahl der auf das Übersetzerportal verweisenden Links ist in Wirklichkeit zum Beispiel höher als von Alexa angegeben. Bei den anderen Angeboten dürfte das ebenfalls der Fall sein. Bei regelmäßiger Durchführung solcher Erhebungen lassen sich jedoch Entwicklungstendenzen klar erkennen. Die Werte wurden am 11.03.2004 unter www.alexa.com erhoben.

Link zum Thema
2003-09-22 Die beliebtesten deutschsprachigen Webangebote für Übersetzer (3. Quartal 2003)
[Text: Richard Schneider. Quelle: www.alexa.com. Bild: Archiv.]