2004-04-12
Praxisbeispiel Übersetzungsmanagement: Website der irischen EU-Präsidentschaft verwendet Plunet BusinessManager
Irland nimmt im ersten Halbjahr 2004 turnusmäßig die EU-Präsidentschaft wahr. Alle Informationen und Mitteilungen werden der Öffentlichkeit auf einer eigens eingerichteten dreisprachigen Website präsentiert. 
    Den Auftrag für die Übersetzung (Englisch, Irisch, Französisch) der täglich aktualisierten Inhalte konnte nach einer Ausschreibung E-Training International im westirischen Scariff (bei Limerick) gewinnen. Das Volumen beläuft sich auf rund 750.000 Euro. Nach Angaben von Business Development und Project Manager Martina Minogue ist das zur Bealtaine Ltd gehörende Unternehmen eines der führenden Übersetzungsbüros des Landes. Die Iren sind seit 1991 im Geschäft und beschäftigen heute rund 500 freie Mitarbeiter.
    In das Projekt EU-Präsidentschafts-Website sind 50 Übersetzer, Korrektoren und Projektmanager eingebunden, die über die ganze Welt verteilt sind: Die Projektleitung liegt in den Händen von E-Training International in Scariff. Der Projektmanager für die Übersetzung ins Irische arbeitet aber in Galway, die Übersetzer sind über ganz Irland verteilt, einer sitzt in Brüssel. Die Französisch-Übersetzer sind in Irland, Belgien, Frankreich, Kanada, den USA und Australien zu Hause. 
    An einem normalen Arbeitstag werden für die EU-Website 15.000 bis 20.000 Wörter Ausgangstext übersetzt, in Spitzenphasen bis zu 30.000. Der Ausgangstext kommt per E-Mail vom irischen Außenministerium. E-Training International leitet ihn an die Übersetzer und anschließend an Korrektoren weiter, bevor der jeweils zuständige Translation Manager sein Okay für die Veröffentlichung gibt. 
    Zwischen dem Eingang des Ausgangstextes und dem Hochladen auf die Website dürfen bei manchen Meldungen nicht mehr als zwei Stunden vergehen. Ohne eine gute Organistion und entsprechende Werkzeuge wäre man da verloren.
    Bei der Suche nach einer geeigneten Verwaltungssoftware für das Mammutprojekt sind die Iren in Deutschland fündig geworden: Für das Übersetzungsmanagement wird der Plunet BusinessManager eingesetzt. Die Software ermöglicht die Abwicklung und Verwaltung sämtlicher organisatorischer Tätigkeiten und Prozesse auf einer Browserplattform – von der E-Mail- und Partnerverwaltung über die Angebotserstellung, das Auftrags- und Jobmanagement sowie das Rechnungswesen bis hin zur Kundenakquise.
    Technical und Project Manager Nana Luke, die aus Deutschland stammt, aber schon seit 1981 in Irland lebt, erklärt: „When we considered tendering, because we are an e-work organisation we knew that the only way to manage the project properly would be to have a robust translation management system, and that it would have to be web-based so that it would be accessible at all times by everybody working on it. We bought a system in from Plunet, a German company, and it is one of the very few on-line translation management systems currently available. There is 24-hour support and we have had good experience with it.“ 
    Infos zum Plunet BusinessManager finden Sie unter www.plunet.de, die Website der irischen EU-Präsidentschaft hat die Adresse www.eu2004.ie.


Taoiseach (so nennen die Iren ihren Premierminister) Bertie Ahern am 1. Januar 2004, als zu Beginn der irischen Präsidentschaft die Europaflagge vor Dublin Castle gehisst wurde

[Text: Richard Schneider. Quelle: PM Plunet, 2004-04-07; Technology Ireland, März 2004. Bild: Irisches Außenministerium, E-Training International, Plunet.] www.uebersetzerportal.de


Das Logo der irischen EU-Präsidentschaft


Beschaulich: Der Sitz von E-Training International im 800-Seelen-Ort Scariff