2004-04-21
CIA investiert in maschinelle Übersetzung
Der amerikanische Geheimdienst CIA (Central Intelligence Agency) investiert mehrere Millionen Dollar in Basis, ein Softwarehaus für die linguistische Textanalyse und Datenauswertung. Die genaue Höhe der Investition wurde nicht bekanntgegeben. Eine Sprecherin von In-Q-Tel, der Investmentabteilung der CIA, erklärte aber, dass sich derartige Mittel in der Regel zwischen 1 und 3 Millionen Dollar bewegen.
    Basis hat unter anderem den Arabic Language Analyzer (ARLA) entwickelt, der in Suchmaschinen und Data-Mining-Programme integriert werden kann. Das erleichtert die Suche nach und die Analyse von arabischsprachigen Texten. Ähnliche Systeme hat das Unternehmen auch für Chinesisch, Japanisch und Koreanisch entwickelt.
    Everette Jordan, Director des National Virtual Translation Centers, das gemeinsam vom FBI und der CIA finanziert wird, meint dazu: “Linguistics technology is beginning to play an increasingly important role when it comes to ensuring national security. Because of the enormous volume of multilingual intelligence information that must be analyzed with limited human resources, technologies that can assist in sifting, sorting, and finding critical information are essential in ensuring that threats are detected as quickly as possible.”
    Glenn Adams, der frühere technische Leiter des Unicode-Konsortiums, erklärt: “Search and retrieval of information in Arabic documents is highly complex. For example, Arabic incorporates affixes and infixes indicating grammatical elements such as conjugation, prepositions, and pronouns. Searching through documents for an exact match to a particular search term will miss many relevant hits. Searching for “book” (“kitaab”) will not return the Arabic term for “the books” (“alkutub”). ARLA solves this problem and many others like it, resulting in a more accurate and comprehensive search that doesn’t miss relevant terms because of slight grammatical variations.”
    Carl Hoffman, CEO von Basis, freut sich über die CIA als neuen Geldgeber: „Übersetzungstools für die Regierung, mit denen gewaltige Datenmengen bearbeitet werden können, sind zu einem wichtigen Teil unseres Geschäfts geworden.“

[Text: Richard Schneider. Quelle: www.silicon.de, 2004-04-13; Government Computer News, 2004-04-09; Basis-Pressemitteilung, 2003-03-04. Bild: Basis.] www.uebersetzerportal.de