2004-06-15
50 Jahre BDÜ: Lesenswertes MDÜ-Schwerpunktheft zur Verbandsgeschichte
Ein großer Wurf ist Chefredakteurin Jutta Witzel mit dem neuesten MDÜ (Mitteilungen für Dolmetscher und Übersetzer) gelungen. Das Heft steht ganz im Zeichen des Jubiläums 50 Jahre BDÜ. Es skizziert die Geschichte des Verbands nach dem Zweiten Weltkrieg, beschreibt aber auch die Berufspraxis heute tätiger Sprachmittler.
    Die Autorenriege liest sich wie ein Who is who der Branche: Barbara Böer Alves, Ulrich Daum, Cathérine Hillger, Sylvia Kalina, Jürgen Kern, Sigrid Kester, Friedrich Krollmann, Ulla von Kunhardt, Hartmuth Lange, Lothar Ohl, Angelika Ottmann, Karin Pobbig, Michael Power, Gudrun Riesenberg, Peter A. Schmitt, Hans Schwarz, Jutta Witzel. 
    Die Anekdoten der Altvordern und das durch zahlreiche Fotos aufgelockerte Layout sorgen dafür, dass die Lektüre kurzweilig und spannend bleibt und die Rückschau nicht zur trockenen Geschichtsstunde verkommt.
    Auch schwierige Zeiten werden nicht ausgeklammert. Die Querelen, die 1996 zum Austritt von drei Landesverbänden aus dem BDÜ-Dachverband geführt haben, werden von verschiedenen damals beteiligten Personen durchaus sachlich beleuchtet.
    Ein rundum gelungenes Heft, das man auch in fünf Jahren noch jedem in die Hand drücken kann, der sich über unsere Berufsgruppe informieren möchte zum Beispiel Journalisten oder Erstsemesterstudenten.
    Auch diejenigen, die nichts von Berufsverbänden halten und behaupten, diese täten ja nichts und seien überflüssig, sollten sich das Heft bestellen. Es beweist eindrucksvoll das Gegenteil.
 
BDÜ (Hrsg.): MDÜ (Mitteilungen für Dolmetscher und Übersetzer) 2/2004. 50 Jahre BDÜ. Verbandsgeschichte Sprachmittler heute. Berlin 2004. 72 Seiten; ISSN 1618-5595; 9,20 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versand. Die Faxnummer zur Bestellung finden Sie hier.
[Text: Richard Schneider. Bild: Witzel, Internet.] www.uebersetzerportal.de

Jutta Witzel