2004-08-12
Grenzregion Österreich, Tschechien, Ungarn, Slowenien: „60 Prozent aller nicht zustande gekommenen Geschäfte sind auf Fehler beim Dolmetschen zurückzuführen“
Erwin Kreuzwieser begleitet als Lotse im Rahmen der österreichischen EcoPlus-Exportoffensive kleine und mittelständische Unternehmen, die in die EU-Nachbarländer Tschechien, Slowakei oder Ungarn expandieren wollen. Er berät, vermittelt Fördermaßnahmen und stellt den Kontakt zu geeigneten Kooperationspartnern her.
    In der „Arbeitsgemeinschaft Grenznutzen“ hat Kreuzwieser seit 1991 allein im tschechischen Grenzland rund 1.000 Unternehmen besucht und sich ein Grundwissen im Umgang mit den Behörden angeeignet.
    „Der persönliche Kontakt ist das wichtigste“, so Kreuzwieser. Trotzdem lassen sich viele sinnvolle Kooperationen nicht verwirklichen. Seine erstaunliche Erkenntnis: „60 Prozent aller nicht zustande gekommenen Geschäfte sind auf Fehler beim Dolmetschen zurückzuführen.“
[Text: Richard Schneider. Quelle: WirtschaftsBlatt, 2004-08-06. Bild: Archiv. www.uebersetzerportal.de]