2004-08-26
„Nur eine schwammige Vorstellung vom Rest der Welt.“ Teure Lokalisierungspannen bei Microsoft
Südamerikanische Frauen wurden in einer spanischsprachigen Windows-XP-Version mit „hembra“ angesprochen. Das Wort ist in einigen südamerikanischen Ländern wie Nicaragua ein Schimpfwort und bedeutet „Hure“. In den indischen Windows-95-Versionen wurde die Region Kaschmir in einer anderen Farbe abgebildet als Indien. Die Begleitmusik eines in Saudi-Arabien vertriebenen Computerspiels enthielt gegrölte Koran-Strophen. 
    Über diese und weitere Lokalisierungspannen berichtete der Geograf Tom Edwards, Leiter des geopolitischen Strategie-Teams bei Microsoft, auf einem Kongress in Glasgow. Die jeweiligen Rückholaktionen haben nach seinen Angaben mehrere Millionen US-Dollar gekostet. „Einige unserer Mitarbeiter, so schlau sie auch sein mögen, haben nur eine schwammige Vorstellung vom Rest der Welt“, meinte Edwards entschuldigend. 
    Mehr dazu im Spiegel.
[Externer Link. Möglicherweise nicht mehr gültig.]
[Text: Richard Schneider. Quelle: Spiegel, 2004-08-24. www.uebersetzerportal.de]

Tom Edwards