2004-09-25
Konferenz Languages & the Media: Alles zum Thema Synchronisation, Untertitelung, Übertitelung, Audiodeskription, Gebärdensprachdolmetschen
Der große Gewinner bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises 2004 war Fatih Akins deutsch-türkisches Liebesdrama Gegen die Wand mit Sibel Kekilli. In dem Film über Kinder türkischer Einwanderer in der zweiten und dritten Generation wird zum großen Teil Türkisch gesprochen, diese Passagen sind deutsch untertitelt. Akin setzt die Zweisprachigkeit in seinem Film bewusst als künstlerisches Mittel ein.
    Die meisten Filme werden jedoch synchronisiert oder untertitelt, bevor sie im Kino oder Fernsehen zu sehen sind. In der Oper hilft die Übertitelung, das Bühnengeschehen zu verfolgen. Sehen und Hören sollten dabei immer im Einklang stehen. Die Qualität der technischen Umsetzung sowie eine adäquate Übersetzung der Texte entscheiden mit darüber, ob wir verstehen und genießen können. 
    Diese und andere Aspekte der Sprachvermittlung in Filmen, im TV, in der Oper und in DVD- und Videoproduktionen untersucht die Languages & the Media, eine internationale Konferenz zu Sprachen in den audio-visuellen Medien, die vom 3.-5. November 2004 in Berlin stattfindet.
    Medienexperten aus 17 Ländern halten Vorträge u.a. zu folgenden Themen: E-Tools bei der Übersetzung für die audiovisuellen Medien, Synchronisation, Untertitelung, Übertitelung, Audiodeskription, die audiovisuelle Übersetzung in der Praxis. In einer Vortragsreihe wird es um die Vermittlung von Sprache in Film und Fernsehen für Hörgeschädigte gehen. Ein Thema ist dabei das Gebärdensprachdolmetschen. Zwei Sessions am Donnerstag, den 4. November werden in die deutsche Gebärdensprache (DGS) übersetzt.
    Am 3. November finden Workshops statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Interessenten sollten sich unbedingt frühzeitig anmelden. Aktuelle Informationen zum Programm, zu den Workshops und zur Anmeldung sind auf der unten genannten Website erhältlich.
    Die Konferenz wird von einer Fachausstellung begleitet. Anbieter von Technologie und Software für Übersetzung, Unter- und Übertitelung und Synchronisation stellen hier ihre Produkte vor. DW-World, die Deutsche Welle Radio und Fernsehen und arte sind Kooperationspartner der Languages & the Media. 
 
Languages & the Media 2004
03.-05.11.2004, Berlin
Teilnahme: 390 Euro, für Mitglieder von kooperierenden Organisationen 210 Euro, Studenten 180 Euro.
Achtung: Konferenzsprache ist Englisch.
Veranstalter: ICWE GmbH, Berlin.
Ausführliche Informationen unter www.languages-media.com
[Text: ICWE GmbH. Quelle: PM ICWE, 2004-06-22, 2004-08-31. www.uebersetzerportal.de]

Sibel Kekilli