2004-10-17
Jetzt geht's los! ADÜ Nord startet Umfrage zur Arbeits- und Einkommenssituation von Freiberuflern
Wie arbeiten Sprachmittler im Jahr 2004? Wie teilen sie ihre Zeit ein? Wie berechnen sie ihre Preise? Und vor allem: Was verdienen sie mit ihrer Arbeit? Um mehr Transparenz in der Branche zu schaffen, führt der Berufsverband ADÜ Nord zusammen mit dem Marktforschungsinstitut PhoneResearch eine bislang einzigartige Umfrage durch.
    Alle freiberuflichen Übersetzer und Dolmetscher mit der Ziel- oder Ausgangssprache Deutsch sind eingeladen, an einer – selbstverständlich anonymen – Umfrage zu ihrer Arbeits- und Einkommenssituation teilzunehmen. Der Sprachmittler-Branche bietet sich nun die einmalige Chance, ein genaueres Bild über die Preis-, Arbeits- und Verhandlungsstrategien ihrer Akteure zu gewinnen. 
    Der ADÜ Nord erhofft sich von dieser am 15. Oktober 2004 gestarteten Umfrage bessere Vergleichsmöglichkeiten und Orientierung für alle Übersetzer und Dolmetscher. „Preis-Transparenz ist die Voraussetzung für ein sicheres Auftreten am Markt“, meint der Vorsitzende des ADÜ Nord, Terence Oliver. „Anhand der Daten werden wir aber auch andere wichtige Dinge erfahren: Zum Beispiel, ob eine Über-setzerin, die viel in Weiterbildung oder Marketing investiert, auch erfolgreicher ist.“
    Die Befragung dauert etwa 20 Minuten und kann online oder auf Papier erfolgen. Die Ergebnisse werden erstmals auf den ADÜ-Nord-Tagen am 8. bis 10. April 2005 in Lübeck präsentiert. Ein ausführlicher Bericht wird im Sommer 2005 publiziert und kann dann vom ADÜ Nord bezogen werden.
Teilnehmen können alle freiberuflichen Übersetzer und Dolmetscher mit der Ziel- oder Ausgangssprache Deutsch – unabhängig von Wohnsitz oder Verbandsmitgliedschaft.

Online-Umfrage
Um den Aufwand für die Datenerfassung und -auswertung möglichst gering zu halten, erfolgt diese Umfrage vorrangig über das Internet. Auf der ADÜ-Nord-Präsenz www.adue-nord.de -> € -Umfrage finden Sie
umfangreiche Hintergrundinformationen und können die Umfrage direkt starten, die dann auf den Webseiten des Marktforschungsinstituts PhoneResearch durchgeführt wird. Alle nötigen Informationen und Anweisungen zum Ausfüllen der Online-Umfrage finden Sie dort sowie auf
den Bildschirmseiten bei den einzelnen Fragen.

Papierfragebogen
Als Anlage zum Infoblatt des ADÜ Nord wurde ein Papierfragebogen verschickt. Er soll vor allem als Vorabinformation für die Online-Umfrage dienen, aber wenn Sie die Umfrage aus irgendwelchen Gründen lieber auf dem Papier als im Internet ausfüllen möchten, können Sie dies natürlich gerne tun. Jeder einzelne ausgefüllte Fragebogen ist wichtig! Bitte senden Sie Ihren ausgefüllten Fragebogen per Post oder Fax an die Geschäftsstelle des ADÜ Nord (Adresse steht unten auf dem Fragebogen).
    Die Papierversion des Fragebogens steht auch als PDF-Datei auf der Internetpräsenz des ADÜ Nord und auf den Webseiten von PhoneResearch zum Herunterladen zur Verfügung.

Datenschutz
Der ADÜ Nord ist nicht an Ihren persönlichen Angaben interessiert, sondern an den Daten der Berufsgruppe. Die Fragen sind so angelegt, dass durch die Beantwortung keine Rückschlüsse auf eine Einzelperson gezogen werden können.
    Trotzdem verpflichten sich der ADÜ Nord und Phone-Research, die Rohdaten nicht an Dritte weiterzugeben. Alle an der Dateneingabe und -auswertung beteiligten Personen sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Missbrauch
Doppelausfüllungen können bei Online-Umfragen genauso wenig verhindert werden wie bei Befragungen auf Papierbögen. Auch gegen gefälschte Angaben ist bei beiden Befragungstechniken kein Kraut gewachsen. Allerdings gibt es viele Möglichkeiten, die Plausibilität der Angaben durch Kreuzvergleiche zwischen den Fragen zu überprüfen. Hier sind wir mit der Online-Umfrage wieder im Vorteil, da „auf Knopfdruck“ Kreuzvergleiche erstellt werden können.

Ergebnisse
Im Dezember-Infoblatt wird der Verband über allererste Trends der Umfrage berichten (bisherige Teilnehmerzahl, Standorte, Altersklassen und ähnliche einfache Aussagen).
    Auf den 2. ADÜ-Nord-Tagen Anfang April 2005 werden die ersten Ergebnisse präsentiert. Eine Kurzfassung der Studienergebnisse wird im Infoblatt und anderen Publikationen veröffentlicht. Bis Mitte 2005 wird ein ausführlicher Studienbericht erstellt, den ADÜ-Nord-Mitglieder zum Vorzugspreis erhalten.
    Aber die beste Befragung ist nichts wert, wenn die Anzahl der ausgefüllten Fragebögen nicht groß genug ist. Deswegen unsere Bitte an Sie: Machen Sie auf jeden Fall mit und erzählen Sie Ihren deutschsprachigen Kollegen auf der ganzen Welt von dieser Umfrage! Erwähnen Sie diese Umfrage bitte auch auf Kollegentreffen, Stammtischen, Mailinglisten und Internet-Foren. Vielleicht können Sie
eine Zeitlang einen Hinweis auf diese Umfrage und die URL www.adue-nord.de/umfrage/index.html in Ihre E-Mail-Signatur aufnehmen oder auf Ihrer Internetpräsenz veröffentlichen?
    Jeder, der diese Umfrage bis Ende Januar 2005 ausfüllt, trägt entscheidend zum Gelingen dieses Projekts bei. Profitieren werden wir alle davon, aber eben nur, wenn jeder seinen eigenen kleinen Beitrag dazu leistet!
    Fragen und Anregungen richten Sie bitte an Helke Heino (infoblatt@adue-nord.de). 
    Und hier geht's zur Umfrage: www.adue-nord.de/umfrage/index.html.

Link zum Thema
2004-08-17 ADÜ-Nord-Umfrage zur Einkommenssituation von Freiberuflern mit Arbeitssprache Deutsch
[Text: Karmele Rodríguez, Helke Heino. Bild: ADÜ Nord. www.uebersetzerportal.de]


Terence Oliver