2004-11-04
„Diese überbordende Fülle der Sprache.“ – Dolmetscher Achmed Khammas über Faszination und Tücken des Arabischen
Auf der Frankfurter Buchmesse, auf der dieses Jahr die arabische Welt Ehrengast war, hatte er viel zu tun. Achmed Khammas (52) dolmetschte für Schriftsteller und Verlagsmanager bei Gesprächen, Vorträgen und Podiumsdiskussionen. 
    In einem Interview mit heute.de beschreibt er, was das Arabische so schwierig, aber auch so faszinierend macht. So sei die deutsche Sprache sehr knapp und präzise, ein Befehlsübermittler. Im Arabischen dagegen gehe es darum, etwas möglichst schön zu umschreiben und auszudrücken. Da könne ein Satz durchaus einmal acht bis zehn Zeilen lang sein. Die Sprache sei so wie alles im arabischen Raum: üppig und überbordend. Ein grundsätzliches Problem beim Dolmetschen sei zudem die Tatsache, dass im Arabischen das Verb am Satzanfang, im Deutschen hingegen am Satzende stehe. Bei langen, blumigen Sätzen verliere man es durchaus einmal aus dem Auge. 
    Über sich selbst sagt Achmed Khammas: „Ich bin bikulturell und bilingual in Berlin und Damaskus aufgewachsen. Seit 1970 übersetze und dolmetsche ich, und 1981 bin ich in Syrien als Dolmetscher vereidigt worden. Ebenfalls 1981 absolvierte ich in Berlin die Staatsprüfung als Übersetzer für die arabische Sprache. Inzwischen bin ich hier auch für die Gerichte und Notare allgemein beeidigt worden.“


Januar 2004: Achmed Khammas (links) begleitet Günter Grass in den Jemen, wo dieser von Staatspräsident Mohammad Ali Saleh empfangen wird
 
Achmed Khammas
Geboren in Berlin, Abitur in Damaskus (Syrien). Vater Iraker, Mutter Deutsche. Studium der Systemtechnik und Philosophie in Deutschland. 13 Jahre Leitung des familiären Ingenieurbüros in Damaskus, dann Rückkehr nach Deutschland. Nach weiteren Jahren in der Industrie seit 1999 in Vollzeit als staatlich geprüfter und allgemein beeidigter Übersetzer und Dolmetscher tätig. Achmed Khammas lebt in Berlin.

Den Artikel der heute-Redaktion können Sie unter www.heute.de lesen, die Website von Achmed Khammas finden Sie unter www.khammas.com.
[Text: Richard Schneider. Quelle: heute.de, 2004-10-10. Bild: Khammas. www.uebersetzerportal.de]


Achmed Khammas