2004-11-08
Wissenswertes über den Sprachendienst des Auswärtigen Amts
Der Sprachendienst des Auswärtigen Amts der Bundesrepublik Deutschland nimmt zentral die fremdsprachlichen Aufgaben für das Auswärtige Amt, das Bundeskanzleramt und das Bundespräsidialamt wahr. Für außenpolitisch relevante Veranstaltungen steht er auch dem Deutschen Bundestag zur Verfügung. 
    Der Fachbereich Terminologie des Sprachendienstes hat deutsche Benennungen und ihre fremdsprachigen Entsprechungen für den amtlichen Gebrauch zusammengestellt. Hierzu gehören unter anderem die Bezeichnungen der deutschen Bundesländer, ein Staatenverzeichnis, deutsche Funktionsbezeichnungen in vier Sprachen, die Terminologie der Abrüstung, Standardformulierungen für deutsche Vertragstexte und die Phraseologie der OSZE und KVAE. Diese Glossare stehen teils als PDF-Datei, teils als Buchveröffentlichungen zur Verfügung.
    Ausführliche Informationen über den Sprachendienst und ein vollständiges Verzeichnis seiner terminologischen Veröffentlichungen finden Sie hier.
[Text: Richard Schneider. Quelle: Auswärtiges Amt, 11/2004. Bild: Auswärtiges Amt. www.uebersetzerportal.de]

Außenminister Josef „Joschka“ Fischer (hier in einer schlanken Phase) und sein Amtssitz