2004-11-18
„Nothing sucks like an Electrolux.“ – Marken-Flops durch Fehlübersetzung?
Seit Jahrzehnten geistern diverse Anekdoten durch die Branche, in denen wirtschaftliche Misserfolge von Markenprodukten auf Fehlübersetzungen zurückgeführt werden. Man denke nur an die bekannte Geschichte vom Mitsubishi Pajero/Montero. Weitere mehr oder weniger neue Beispiele liefert jetzt das Buch Die 100 größten Marken-Flops von Matt Haig, erschienen im Verlag Redline Wirtschaft:
  • Der Pepsi-Slogan „Come alive with the Pepsi-Generation“ wurde für den taiwanesischen Markt mit „Pepsi bringt deine Vorfahren von den Toten zurück“ übersetzt.
  • American Airlines wollte mexikanische Kunden auf die luxuriösen Ledersitze in der Business Class hinweisen. Man kam auf den Slogan „In Leder fliegen“, was mit „Vuelo en Cuero“ ins Spanische übertragen wurde. Dabei wurde nicht bedacht, dass „en cuero“ in der Umgangssprache auch „nackt“ bedeuten kann. Die Vorstellung, im Adamskostüm zu fliegen, kam bei den mexikanischen Geschäftsreisenden nicht sonderlich gut an.
  • Auch die Brauerei Coors tappte ins Fettnäpfchen. Die Übersetzung des Slogans „Turn it loose“ wurde von spanischen Muttersprachlern nicht etwa als „Werd mal locker“, sondern als „Du kriegst Durchfall“ gelesen.
  • Der skandinavische Staubsauger-Hersteller Electrolux brachte Amerikaner mit dem Slogan „Nothing sucks like an Electrolux“ zum Lachen. Das kann natürlich sehr wohl „Nichts saugt wie ein Electrolux" bedeuten, aber eben auch „Nichts ist so beschissen (schlecht) wie ein Electrolux". Der Werbespruch wurde geändert.
  • Das Ford-Modell „Pinto" war in Brasilien kein Erfolg. Vielleicht deshalb, weil das Wort im brasilianischen Portugiesisch auch „kleiner Schniedel" bedeutet.
  • Toyota machte sich mit dem Modell „Fiera“ in Puerto Rico keine Freunde, da mit „fiera" auch eine „hässliche alte Frau" gemeint sein kann.
  • Kentucky Fried Chicken misslang die Übersetzung des weltweit eingesetzten Slogans „finger lickin' good" (zum Fingerabschlecken lecker). Die Chinesen lasen es als „friss deine Finger auf“.

[Text: Richard Schneider. Quelle: Die Presse, 2004-11-10. Bild: Electrolux, Ford. www.uebersetzerportal.de]