2004-11-21
Nur noch vermummt im Einsatz: Dolmetscher im Irak

Seit Dolmetscher im Irak von vielen Einheimischen grundsätzlich als Kollaborateure betrachtet und von Terroristen gezielt ermordet werden, arbeiten unsere Kollegen nur noch anonym. Sie tragen kein Namensschild an der Uniform und binden sich ein Tuch vors Gesicht.
    Das United States Marine Corps hat jetzt das obige Foto zur Veröffentlichung freigegeben, das diese uns schon länger bekannte Tatsache erstmals im Bild dokumentiert. Es zeigt einen Dolmetscher der 24th Marine Expeditionary Unit, der in der Provinz Babil mit zwei Irakern spricht. 
    Laut Bildunterschrift erklärt er Ihnen, dass die irakische Polizei künftig in ihrem Viertel Streife fahren wird, um die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten. Er bittet sie, alle Ausbrüche von Gewalt und Terror den irakischen Sicherheitskräften oder den Koalitionstruppen zu melden.
    Das Foto hat Lance Cpl. Caleb J. Smith am 31.10.2004 aufgenommen. Smith und der Dolmetscher gehören zur Charlie Company, Battalion Landing Team 1st Battalion, 2nd Marines.
    Seit Beginn des Krieges sind mindestens 45 Sprachmittler ums Leben gekommen.


Dolmetscher-Uniform Irak, November 2004

[Text: Richard Schneider. Bild: US Marine Corps. www.uebersetzerportal.de]