2004-12-06
US-Dolmetscher Ismail Zebari bei Falludscha ums Leben gekommen
Der kurdischstämmige US-Dolmetscher Ismail Zebari (28) ist am 12.11.2004 im Irak ums Leben gekommen, als sein Wagen in der Nähe von Falludscha angegriffen wurde.
    Seine Eltern waren 1996 mit ihm und 13 jüngeren Geschwistern in die USA eingewandert. Zebari besitzt die amerikanische Staatsbürgerschaft und machte 2003 seinen Abschluss als Bauingenieur. Nach Angaben von früheren Kommilitonen befürwortete Zebari die Invasion, die der kurdischen Volksgruppe im Nordirak Frieden, Freiheit, Autonomie und Wohlstand gebracht hat. Zebari wollte als Dolmetscher beim Aufbau eines neuen Irak helfen.
[Text: Richard Schneider. Bild: Archiv. www.uebersetzerportal.de]