2004-12-19
FAZ-Artikel: „Fremde Idiome – Kaltwalzstraße auf arabisch“
In der FAZ ist unter dem Titel „Fremde Idiome. Kaltwalzstraße auf arabisch“ ein längerer Artikel von Oliver Georgi erschienen, der Einblicke in die Welt der technischen Übersetzer vermittelt.
    Neben „perfekten Sprachkenntnissen“ werde von den Übersetzern auch „umfassendes technisches und betriebswirtschaftliches Wissen“ verlangt. Der Markt für Industrieübersetzer werde immer härter, „vor allem für die zahlreichen Freischaffenden“. 
    Wir erfahren, dass Stellen für Angestelle immer seltener angeboten werden und der Sprachendienst von Thyssen-Krupp in Düsseldorf aus nur sechs Angestellten besteht. Bei der Deutschen Bahn seien es 20 und bei DaimlerChrysler rund 70.
    Der Autor lässt folgende Kollegen zu Wort kommen: Nejib Ben Abbes-Kaiser, Bad Homburg; Andreas Framke, Linde AG; Reiner Heard, Vorsitzender des Fachverbandes der Berufsübersetzer und Berufsdolmetscher (ATICOM); Christian König, Pressesprecher Thyssen-Krupp; Yannis Gavalas, Kempten, und Harald Schmid vom Übersetzungsbüro MPÜ, Ulm.
    Den Artikel können Sie im Online-Angebot der Frankfurter Allgemeinen Zeitung lesen. (Externer Link. Möglicherweise nicht mehr gültig.)
[Text: Richard Schneider. Quelle: FAZ, 2004-11-27. Bild: ATICOM. www.uebersetzerportal.de]

Reiner Heard