2004-12-21
Amtliche Statistik zur Arbeitsmarktentwicklung bei angestellten Übersetzern in Deutschland: 6.153 Beschäftigte, Arbeitslosenquote 29,3 %
Das Forschungsdatenzentrum (FDZ) der Bundesagentur für Arbeit (BA) im Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hat eine Statistik zur Entwicklung des Arbeitsmarktes von angestellten Übersetzern für die Jahre 1999 bis 2003 erstellt. Das FDZ ist eine Anlaufstelle für nicht-kommerzielle Forschungsvorhaben. Es stellt die gewünschten Daten zusammen und hilft bei der Auswertung. 
    Wir haben die Statistik bei Recherchen auf der Website des IAB entdeckt. Unseres Wissens wurde sie noch nirgendwo publiziert und ist in der Fachöffentlichkeit unserer Branche unbekannt. Hier die wichtigsten Ergebnisse in Kürze:
    Die Zahl der angestellten Übersetzer in Deutschland ist in den fünf Jahren von 1999 bis 2003 von 6.393 auf 6.153 gesunken.
    Im Jahr 2003 belief sich der Frauenanteil auf 68,4 %, der Ausländeranteil auf 25,0 %. In Teilzeit arbeiteten 17,3 % aller angestellten Übersetzer. Einen Universitätsabschluss konnten 37,4 % vorweisen, einen Fachhochschulabschluss 7,9 %.
    Die wichtigste Branche für angestellte Übersetzer war 2003 der Dienstleistungssektor, in dem 77,8 % tätig waren. Es folgte der Bereich „Ingenieurbüros, Rechtsberatung, Werbung“ mit insgesamt 23,9 %. An dritter Stelle stand das produzierende Gewerbe mit 22,0 %, wovon gut die Hälfte (10,3 %) auf den Maschinen- und Fahrzeugbau entfiel.
    West-Ost-Unterschiede: 2003 verzeichnete die Statistik für Westdeutschland 5.269 angestellte Übersetzer, für Ostdeutschland 884. Der Anteil der Sprachmittler mit Universitätsabschluss ist im Osten mit 45,6 % deutlich höher als im Westen (36,0 %). Die Verteilung auf zukunfstorientierte Branchen ist im Osten ausgeprägter als im Westen. Im Dienstleistungssektor arbeiten im Osten 88,0 %, im Westen 76,0 %. Ein ähnlicher Vorsprung ergibt sich im Bereich Ingenieurbüros, Rechtsberatung, Werbung: Ost 27,6 %, West 23,2 %. Dementsprechend arbeitet im Osten nur noch ein geringer Teil der Übersetzer (11,7 %) im produzierenden Gewerbe, während dieser Wert im Westen mit 23,8 % noch mehr als doppelt so hoch ist.
    Allerdings ist die Arbeitslosenquote im Osten mit 46,2 % fast doppelt so hoch wie im Westen (25,4 %). Für ganz Deutschland ergibt sich ein Wert von 29,3 %. Wie errechnet sich diese Quote, die fast dreimal so hoch ist wie die durchschnittliche Arbeitslosenquote aller Berufsgruppen? 6.153 Personen arbeiten als angestellte Übersetzer, 2.554 Arbeitslose geben an, als angestellte Übersetzer arbeiten zu wollen. Beide Werte zusammengenommen entsprechen 100 %, der Anteil der 2.554 Arbeitslosen an der Gesamtzahl beträgt dann 29,3 %.
    Nachfolgend die vom FDZ erstellte Statistik, verteilt auf drei Tabellen:
  • Tabelle 1: Deutschland gesamt
  • Tabelle 2: Deutschland West
  • Tabelle 3: Deutschland Ost



 
Tabelle 1: Deutschland gesamt

Dolmetscher/Übersetzer
 

Beschäftigte und Arbeitslose
(ohne Personen in Ausbildung, Selbständige und Beamte)
Bundesgebiet Gesamt
1999 2000 2001 2002 2003
Beschäftigte

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (Anzahl)

6.393

6.446

6.378

6.395

6.153
Bestandsentwicklung Index (1999=100) 100 101 100 100 96

Beschäftigtengruppen
   Frauen 67,9% 67,9% 68,5% 68,7% 68,4%
   Ausländer 23,9% 24,5% 24,8% 24,6% 25,0%
   Unter 25 Jahre 2,3% 2,6% 2,5% 2,7% 2,2%
   25 bis unter 35 Jahre 27,8% 26,9% 26,7% 25,9% 24,9%
   35 bis unter 50 Jahre 45,5% 45,5% 45,9% 46,0% 46,0%
   50 Jahre und älter 24,5% 25,0% 24,9% 25,5% 26,8%
   Teilzeit unter 18 Stunden 3,4% 3,5% 3,5% 4,0% 4,0%
   Teilzeit 18 Stunden und mehr 12,1% 11,8% 12,1% 12,4% 13,3%
   Ohne abgeschlossene Berufsausbildung 9,1% 8,3% 8,2% 7,9% 7,9%
   Mit abgeschlossener Berufsausbildung 34,0% 33,3% 32,8% 32,3% 31,4%
      darunter: mit Abitur 11,2% 11,1% 11,0% 11,0% 10,9%
   Mit Fachhochschulabschluss 8,7% 8,4% 8,1% 8,1% 7,9%
   Mit Universitätsabschluss 36,6% 36,2% 36,7% 36,7% 37,4%
   Berufliche Ausbildung unbekannt 11,6% 13,8% 14,2% 15,0% 15,4%

Branchenstruktur
   Land-, Forstwirtschaft, Gartenbau 0,1% 0,1% 0,2% 0,2% 0,2%
   Produzierendes Gewerbe, darunter: 24,6% 23,2% 22,8% 22,5% 22,0%
      Maschinen-, Fahrzeugbau 10,7% 10,2% 10,3% 10,3% 10,3%
      Baugewerbe 1,0% 0,8% 0,8% 0,8% 0,6%
      Übriges produzierendes Gewerbe 12,9% 12,2% 11,8% 11,5% 11,2%
   Dienstleistungssektor, darunter: 75,2% 76,6% 76,9% 77,3% 77,8%
      Handel 7,4% 7,0% 6,8% 6,5% 6,6%
      Verkehr und Nachrichtenübermittlung 1,3% 1,3% 1,1% 0,8% 0,7%
      Kredit- und Versicherungsgewerbe 2,5% 2,4% 2,6% 2,5% 2,6%
      Ingenieurbüros, Rechtsberatung, Werbung 19,3% 22,2% 23,2% 24,0% 23,9%
      Erziehung, Unterricht, Kultur, Sport, Unterhaltung 6,0% 6,1% 6,0% 6,2% 6,0%
      Gesundheits-, Sozialwesen 3,0% 2,8% 2,5% 2,8% 2,8%
      Öffentliche Verwaltung, Sozialversicherung 16,9% 16,5% 16,0% 15,6% 16,0%
     Übrige Dienstleistungen
18,8% 18,3% 18,7% 18,9% 19,2%
Arbeitslose

Arbeitslose mit diesem Zielberuf (Anzahl)

2.358

2.295

2.324

2.373

2.554
Bestandsentwicklung Index (1999=100) 100 97 99 101 108

Arbeitslosenquoten
   Männer 25,7% 24,4% 25,1% 26,0% 27,1%
   Frauen 27,5% 27,1% 27,4% 27,6% 30,3%
   insgesamt 26,9% 26,3% 26,7% 27,1% 29,3%

Arbeitslosengruppen
   Frauen 69,9% 70,9% 71,0% 70,5% 71,7%
   Ausländer 30,3% 30,2% 31,6% 32,6% 32,3%
   Unter 25 Jahre 2,2% 2,6% 2,6% 3,6% 3,2%
   25 bis unter 35 Jahre 20,9% 19,6% 19,8% 22,2% 22,8%
   35 bis unter 50 Jahre 43,1% 44,3% 44,1% 43,8% 44,6%
   50 Jahre und älter 33,8% 33,6% 33,4% 30,4% 29,4%
   Ohne abgeschlossene Berufsausbildung 18,7% 21,4% 20,7% 21,5% 20,6%
   Mit abgeschlossener Berufsausbildung 35,2% 33,8% 32,7% 29,3% 27,1%
      davon: mit Lehre 15,3% 15,7% 15,7% 14,3% 14,2%
                  mit Berufsfachschulabschluss 4,0% 3,8% 3,1% 3,1% 3,2%
                  mit Fachschulabschluss 16,0% 14,2% 13,9% 11,9% 9,7%
   Mit Fachhochschulabschluss 5,9% 6,0% 7,1% 8,4% 10,8%
   Mit Universitätsabschluss 40,1% 38,8% 39,5% 40,7% 41,5%
   1 Jahr und länger arbeitslos 37,9% 39,9% 38,3% 35,8% 33,9%
Leerfelder bedeuten, dass hierzu keine Fälle vorliegen. Differenzen durch Runden der Zahlen. 
*) Berechnet auf der Basis der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten 
Quelle: Beschäftigten- und Arbeitslosenstatistik der BA, Berufe im Spiegel der Statistik - IAB Forschungsbereich 7 



 
Tabelle 2: Deutschland West

Dolmetscher/Übersetzer 
 

Beschäftigte und Arbeitslose
(ohne Personen in Ausbildung, Selbständige und Beamte)
Bundesgebiet West
1999 2000 2001 2002 2003
Beschäftigte

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (Anzahl)

5.493

5.522

5.447

5.469

5.269
Bestandsentwicklung Index (1999=100) 100 101 99 100 96

Beschäftigtengruppen
   Frauen 67,8% 67,9% 68,6% 68,5% 68,4%
   Ausländer 24,7% 24,9% 25,1% 25,0% 25,4%
   Unter 25 Jahre 2,2% 2,6% 2,6% 2,8% 2,2%
   25 bis unter 35 Jahre 29,0% 27,7% 27,2% 26,2% 25,5%
   35 bis unter 50 Jahre 44,8% 45,1% 46,0% 46,3% 46,3%
   50 Jahre und älter 24,0% 24,5% 24,2% 24,7% 26,0%
   Teilzeit unter 18 Stunden 3,5% 3,8% 3,8% 4,2% 4,2%
   Teilzeit 18 Stunden und mehr 11,6% 11,6% 12,0% 12,8% 13,6%
   Ohne abgeschlossene Berufsausbildung 9,4% 8,7% 8,6% 8,2% 8,4%
   Mit abgeschlossener Berufsausbildung 35,0% 34,4% 34,3% 33,8% 33,1%
      darunter: mit Abitur 11,6% 11,4% 11,3% 11,4% 11,5%
   Mit Fachhochschulabschluss 9,0% 8,8% 8,7% 8,6% 8,3%
   Mit Universitätsabschluss 35,7% 35,0% 34,9% 35,2% 36,0%
   Berufliche Ausbildung unbekannt 10,8% 13,1% 13,4% 14,1% 14,3%

Branchenstruktur
   Land-, Forstwirtschaft, Gartenbau 0,1% 0,1% 0,1% 0,2% 0,2%
   Produzierendes Gewerbe, darunter: 25,8% 24,4% 24,4% 24,2% 23,8%
      Maschinen-, Fahrzeugbau 11,9% 11,2% 11,5% 11,5% 11,5%
      Baugewerbe 0,8% 0,7% 0,6% 0,7% 0,5%
      Übriges produzierendes Gewerbe 13,1% 12,5% 12,3% 12,0% 11,7%
   Dienstleistungssektor, darunter: 74,1% 75,4% 75,3% 75,6% 76,0%
      Handel 7,7% 7,4% 7,1% 6,7% 6,9%
      Verkehr und Nachrichtenübermittlung 1,1% 1,0% 0,7% 0,7% 0,7%
      Kredit- und Versicherungsgewerbe 2,8% 2,8% 3,0% 2,9% 3,0%
      Ingenieurbüros, Rechtsberatung, Werbung 18,3% 21,6% 22,4% 23,3% 23,2%
      Erziehung, Unterricht, Kultur, Sport, Unterhaltung 5,2% 5,3% 5,4% 5,3% 5,3%
      Gesundheits-, Sozialwesen 2,3% 2,3% 2,1% 2,5% 2,4%
      Öffentliche Verwaltung, Sozialversicherung 17,2% 16,4% 15,5% 15,1% 15,3%
      Übrige Dienstleistungen
19,5% 18,8% 19,2% 19,1% 19,3%
Arbeitslose

Arbeitslose mit diesem Zielberuf (Anzahl)

1.596

1.556

1.562

1.669

1.796
Bestandsentwicklung Index (1999=100) 100 97 98 105 113

Arbeitslosenquoten
   Männer 20,9% 19,7% 20,0% 21,6% 22,1%
   Frauen 23,2% 23,0% 23,3% 24,2% 26,9%
   insgesamt 22,5% 22,0% 22,3% 23,4% 25,4%

Arbeitslosengruppen
   Frauen 70,7% 72,0% 72,6% 71,6% 73,7%
   Ausländer 31,5% 30,3% 33,4% 33,8% 33,6%
  Unter 25 Jahre 2,2% 2,6% 2,9% 3,8% 3,2%
   25 bis unter 35 Jahre 23,1% 21,1% 22,2% 24,7% 24,2%
   35 bis unter 50 Jahre 43,5% 44,7% 44,4% 43,8% 46,4%
   50 Jahre und älter 31,2% 31,6% 30,5% 27,6% 26,2%
   Ohne abgeschlossene Berufsausbildung 22,2% 24,5% 23,9% 23,1% 22,4%
   Mit abgeschlossener Berufsausbildung 38,9% 36,7% 35,1% 31,0% 28,3%
      davon: mit Lehre 16,1% 16,2% 15,7% 14,2% 13,5%
                  mit Berufsfachschulabschluss 5,1% 4,8% 3,8% 3,8% 4,3%
                  mit Fachschulabschluss 17,7% 15,7% 15,6% 13,0% 10,6%
   Mit Fachhochschulabschluss 7,2% 7,2% 8,2% 9,6% 11,6%
   Mit Universitätsabschluss 31,7% 31,6% 32,8% 36,2% 37,6%
   1 Jahr und länger arbeitslos 39,0% 39,8% 37,2% 33,8% 32,1%
Leerfelder bedeuten, dass hierzu keine Fälle vorliegen. Differenzen durch Runden der Zahlen. 
*) Berechnet auf der Basis der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten
Quelle: Beschäftigten- und Arbeitslosenstatistik der BA, Berufe im Spiegel der Statistik - IAB Forschungsbereich 7 



 
Tabelle 3: Deutschland Ost

Dolmetscher/Übersetzer 
 

Beschäftigte und Arbeitslose
(ohne Personen in Ausbildung, Selbständige und Beamte)
Bundesgebiet Ost
1999 2000 2001 2002 2003
Beschäftigte

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (Anzahl)

900

924

931

926

884
Bestandsentwicklung Index (1999=100) 100 103 103 103 98

Beschäftigtengruppen
   Frauen 68,1% 68,4% 67,9% 70,1% 68,6%
   Ausländer 18,7% 22,0% 23,4% 21,9% 22,6%
   Unter 25 Jahre 2,8% 2,5% 2,1% 2,1% 2,3%
   25 bis unter 35 Jahre 20,4% 21,9% 24,2% 23,7% 21,6%
   35 bis unter 50 Jahre 49,4% 47,7% 45,1% 44,2% 44,3%
   50 Jahre und älter 27,3% 27,9% 28,6% 30,1% 31,8%
   Teilzeit unter 18 Stunden 2,3% 1,8% 2,0% 2,8% 2,6%
   Teilzeit 18 Stunden und mehr 14,8% 13,3% 12,2% 10,6% 11,5%
   Ohne abgeschlossene Berufsausbildung 7,4% 6,1% 5,7% 6,2% 5,4%
   Mit abgeschlossener Berufsausbildung 27,4% 26,4% 23,7% 23,0% 21,3%
      darunter: mit Abitur 9,0% 9,1% 9,1% 8,2% 7,6%
   Mit Fachhochschulabschluss 6,8% 6,2% 4,4% 5,1% 5,9%
   Mit Universitätsabschluss 42,2% 43,5% 46,9% 45,6% 45,6%
   Berufliche Ausbildung unbekannt 16,1% 17,9% 19,2% 20,2% 21,8%

Branchenstruktur
   Land-, Forstwirtschaft, Gartenbau 0,1% 0,1% 0,3% 0,2% 0,2%
   Produzierendes Gewerbe, darunter: 17,6% 16,0% 13,4% 12,7% 11,7%
      Maschinen-, Fahrzeugbau 3,6% 3,8% 3,3% 3,2% 2,8%
      Baugewerbe 2,6% 1,8% 1,5% 1,0% 0,8%
      Übriges produzierendes Gewerbe 11,4% 10,4% 8,6% 8,5% 8,0%
   Dienstleistungssektor, darunter: 82,1% 83,7% 85,8% 87,0% 88,0%
      Handel 5,7% 5,2% 5,2% 5,2% 5,4%
      Verkehr und Nachrichtenübermittlung 2,7% 2,8% 3,5% 1,2% 0,8%
      Kredit- und Versicherungsgewerbe 0,6% 0,4% 0,2% 0,2% 0,2%
      Ingenieurbüros, Rechtsberatung, Werbung 25,8% 25,9% 27,7% 27,9% 27,6%
      Erziehung, Unterricht, Kultur, Sport, Unterhaltung 10,6% 10,5% 9,3% 11,6% 10,2%
      Gesundheits-, Sozialwesen 7,0% 6,0% 4,7% 4,8% 5,2%
      Öffentliche Verwaltung, Sozialversicherung 15,3% 17,5% 18,9% 18,7% 20,2%
      Übrige Dienstleistungen
14,6% 15,4% 16,2% 17,6% 18,3%
Arbeitslose

Arbeitslose mit diesem Zielberuf (Anzahl)

762

739

762

704

758
Bestandsentwicklung Index (1999=100) 100 97 100 92 99

Arbeitslosenquoten
   Männer 45,7% 44,3% 45,2% 45,0% 47,3%
   Frauen 45,9% 44,5% 44,9% 42,4% 45,6%
   insgesamt 45,8% 44,4% 45,0% 43,2% 46,2%

Arbeitslosengruppen
   Frauen 68,2% 68,6% 67,6% 67,8% 67,0%
   Ausländer 28,0% 29,9% 28,0% 29,8% 29,3%
   Unter 25 Jahre 2,1% 2,6% 2,1% 3,0% 3,3%
   25 bis unter 35 Jahre 16,5% 16,4% 15,0% 16,2% 19,5%
   35 bis unter 50 Jahre 42,1% 43,4% 43,7% 43,8% 40,2%
   50 Jahre und älter 39,2% 37,6% 39,2% 37,1% 36,9%
   Ohne abgeschlossene Berufsausbildung 11,5% 14,7% 14,3% 17,8% 16,1%
   Mit abgeschlossener Berufsausbildung 27,6% 27,7% 27,7% 25,3% 24,3%
      davon: mit Lehre 13,5% 14,7% 15,6% 14,5% 16,0%
                  mit Berufsfachschulabschluss 1,7% 1,9% 1,6% 1,4% 0,7%
                  mit Fachschulabschluss 12,3% 11,1% 10,5% 9,4% 7,7%
   Mit Fachhochschulabschluss 3,1% 3,5% 4,7% 5,7% 8,8%
   Mit Universitätsabschluss 57,7% 54,0% 53,3% 51,3% 50,8%
   1 Jahr und länger arbeitslos 35,7% 40,2% 40,7% 40,6% 38,1%
Leerfelder bedeuten, dass hierzu keine Fälle vorliegen. Differenzen durch Runden der Zahlen. 
*) Berechnet auf der Basis der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten 
Quelle: Beschäftigten- und Arbeitslosenstatistik der BA, Berufe im Spiegel der Statistik - IAB Forschungsbereich 7 


Die oben aufgeführten Statistiken finden Sie auf der Website des Institus für Arbeitsmarkt- und
Berufsforschung (IAB) unter folgender Adresse: www.abis.iab.de/bisds/data/seite_822_BO_a.htm

[Text: Richard Schneider. Quelle: Beschäftigten- und Arbeitslosenstatistik der BA, Berufe im Spiegel der Statistik, IAB
Forschungsbereich 7, 2004-12-20. Bild: Archiv. www.uebersetzerportal.de]