2004-12-22
Sie war jung und brauchte das Geld: Iris Berben hat früher ohne Qualifikation als Übersetzerin gearbeitet
Die Schauspielerin Iris Berben (54) hat in einem Interview mit der Illustrierten stern gestanden, als junge Frau mit Englisch-Übersetzungen Geld verdient zu haben. Sie war jung und brauchte das Geld, um sich und ihren Sohn Oliver, den sie mit Anfang 20 bekam und alleine aufzog, durchzubringen. 
    Als es mit der Filmkarriere noch nicht so gut lief, habe sie außerdem in einem Krankenhaus gejobbt, gekellnert, in einer Boutique gearbeitet und sogar Lebensmittel gestohlen. Berben zum stern: „Verzweiflung konnte ich mir nicht leisten.“
    Heute könnte Berben als Übersetzerin kein Geld mehr verdienen, denn der Fernsehstar gibt zu: „Ich war noch nie im Internet. Ich weiß nicht einmal, wie man einen Rechner einschaltet.“


[Text: Richard Schneider. Quelle: stern, 2004-12-21. Bild: Mosaik. www.uebersetzerportal.de]


Iris Berben