2005-02-21a
20 Monate Haft für Guantánamo-Dolmetscher Ahmed Mehalba
Wegen der Entwendung von Akten aus dem US-Sammellager für Terrorismusverdächtige auf Guantánamo (Kuba) ist Ahmed Mehalba (33) zu 20 Monaten Haft verurteilt worden. Der aus Ägypten stammende US-Staatsbürger arbeitete dort seit Januar 2003 im Auftrag des Dienstleisters Titan Corp. als Dolmetscher für das Militär. 
    Seine Anwälte argumentierten, er habe die Unterlagen nur mitgenommen, um sich auf seine Übersetzungen vorzubereiten. Mehalba selbst erklärte, er habe niemals vorgehabt, die Dokumente für illegale Aktivitäten zu verwenden. 
    Mehalba war im September 2003 auf dem Bostoner Flughafen festgenommen worden, als er aus dem Urlaub in Ägypten zurückkehrte. Er hatte Papiere und eine CD-ROM mit als geheim eingestuften Dateien bei sich, was zum Vorwurf der Spionage führte.
    Seitdem saß er in Untersuchungshaft. Da diese Haftzeit angerechnet wird, könnte er in einigen Wochen entlassen werden.

Mehr zum Thema im Übersetzerportal
2005-01-11 Angeklagter Guantánamo-Dolmetscher Ahmed Mehalba bekennt sich schuldig
2003-10-03 Festgenommen: Ahmed Mehalba, Arabisch-Dolmetscher auf Guantánamo
[Text: Richard Schneider. Bild: CNN.] www.uebersetzerportal.de


Ahmed Mehalba