2005-04-26
Siemens-Geschäftsbereich entscheidet sich für across
Das Geschäftsgebiet Electronics and Assembly Systems des Siemens-Bereichs Logistics and Assembly Systems (SIPLACE) setzt bei der Lokalisierung seiner technischen Kommunikation auf die CTM-Lösung (Corporate Translation Management) von across, einem Produkt der Nero AG. Ausschlaggebend war, dass across Übersetzungsunterstützung sowie Projekt- und Workflowsteuerung in einem System integriert. Hinzu kam die reibungslose Anbindung an das eingesetzte Redaktionssystem Schema ST4. Dies gewährleistet einen durchgängigen Prozess von der Quelltexterstellung bis zu den Übersetzungen.
    SIPLACE ist der weltweit führende Hersteller von SMT-Bestückautomaten (Surface Mount Technology) für die Elektronikindustrie und Synonym für modulare SMT-Bestücksysteme höchster Präzision und Leistung, die für die Elektronikfertigung weltweit eingesetzt werden.
SIPLACE steht dabei global stellvertretend für den Technologiefortschritt in den Produktionsstätten für Mobiltelefone, Computer, Navigationssysteme, Autoelektronik und Automatisierungstechnik – kurz: alles was modernste elektronische Bauelemente enthält.
    Der Dokumentations- und Schulungsaufwand für ein Produkt mit der Komplexität eines Bestückautomaten ist natürlich umfangreich, ganz besonders wenn alleine die Bedienoberfläche in 12 Sprachen und die Pre- und After-Sales-Literatur in insgesamt über 20 Sprachen zu übersetzen ist. Um höchste Qualität in allen diesen
SIPLACE-Produkten zu garantieren, arbeitet Siemens von der Entwicklung bis zur Serienreife auch im Bereich Übersetzung mit einem Netz von qualifizierten Dienstleistern zusammen.
    Die Herausforderungen sind dabei vielfältig. Sie reichen von der Verwendung einer konsistenten Terminologie über die Wiederverwendung bereits übersetzter Textelemente bis hin zur Steuerung und Koordinierung der beteiligten Akteure und Prozesse.
    „Mit einer einheitlichen Infrastruktur für den gesamten Redaktions- und Übersetzungsprozess möchten wir einen durchgängigen und konsistenten Ablauf erreichen und bisherige Schnittstellen und Medienbrüche vermeiden“, umreißt Projektleiter Dietmar Grüneberg die Aufgabenstellung.
    Als Redaktionssystem hat man bereits Schema ST4 implementiert, im nächsten Schritt wird
SIPLACE jetzt across als integrierte Arbeitsumgebung sowohl für interne Übersetzer als auch zur Steuerung externer Dienstleister einführen. Dietmar Grüneberg: „Wir haben uns für diese Piloteinführung entschieden, weil across für uns wie kein anderes Produkt am Markt die eigentliche Übersetzungsunterstützung sowie die gesamte Projekt- und Workflowsteuerung in einer Umgebung integriert. Die ausgereifte Architektur und übersichtliche Bedienoberfläche des Systems haben uns überzeugt. Ebenso die nahtlose Anbindung an ST4, die einen durchgängigen Prozess von der Quelltexterstellung bis zu den Übersetzungsprojekten erlaubt.“
    Mit der auf dieser Basis geplanten Vereinheitlichung der gesamten Infrastruktur lassen sich dann auch bisher parallel gepflegte Inhalte – von der Spezifikation über die Bedienoberfläche bis hin zum korrespondierenden Handbuch – zentral verwalten und im Ergebnis konsistentere Übersetzungen in kürzerer Zeit und zu geringeren Kosten erzielen.
    Niko Henschen, Geschäftsbereichsleiter across bei der Nero AG, konstatiert: „Technische Kommunikation – vor allem im internationalen Geschäft – ist zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor geworden. Von der Servicequalität bis zur ,Time to market' hängt vieles von der schnellen Verfügbarkeit hochwertiger Übersetzungen in allen benötigten Zielsprachen ab. Wir freuen uns, dass sich mit
SIPLACE ein Vorreiter in diesem Bereich die Möglichkeiten des Corporate Translation Management zueigen macht und dabei auf unser Produkt setzen wird.“

across ist eine Division der Nero AG, dem Hersteller unter anderem von Nero Burning ROM – der weltweit führenden Lösung für CD/DVD-Recording.
    Die Nero AG (vormals Ahead Software AG) wurde 1995 von Richard Lesser gegründet und befindet sich seither in Privatbesitz. Sie hat ihren Hauptsitz in Karlsbad/Deutschland und konnte sich schnell einen Platz auf dem amerikanischen und internationalen Markt sichern. Im Oktober 2001 wurde die US-Tochter Nero Inc. in Glendale/Kalifornien gegründet. Im April 2004 folgte die TochterNero K.K. in Yokohama/Japan.
    Mit across präsentiert die Nero AG ein neues Werkzeug für Corporate Translation Management (CTM), das die Steuerung, Koordinierung und Durchführung von Übersetzungen vereinfacht, beschleunigt und qualitativ verbessert. across beinhaltet unter anderem ein Translation Memory und Terminologiesystem sowie leistungsfähige Werkzeuge zu Projekt-Management und Workflow-Steuerung von Übersetzungen. Vom Produktmanager über den Übersetzer bis zum Korrektor arbeiten alle in einem System, wahlweise inhouse oder mit nahtloser Anbindung an Übersetzungs-Dienstleister.
    In unterschiedlichen Produktvarianten wendet sich across an alle, die professionell übersetzen oder übersetzen lassen – vom freiberuflichen Übersetzer über den exportorientierten Mittelständler bis hin zu den Sprachendiensten weltweit tätiger Konzerne. Durch den Einsatz von across können Übersetzungskosten deutlich reduziert werden, die Investition in across amortisiert sich üblicherweise innerhalb kürzester Zeit.

Weitere Informationen unter www.across.net und www.siplace.com.

[Text: Axel Schmidt. Quelle: Pressemitteilung across, 2005-04-26. Bild: across.] www.uebersetzerportal.de