2005-05-19
Simultandolmetscher für 25 Sprachen: Neuapostolische Kirche verabschiedet ihr Oberhaupt
Wie im Europaparlament – zumindest dolmetschermäßig – ging es an Pfingsten in der neuapostolischen Kirche in Fellbach bei Stuttgart zu.
Die Predigt wurde zweisprachig gehalten – auf Deutsch und Englisch – und an verschiedenen Standorten simultan in weitere 24 Sprachen gedolmetscht, unter anderem auch in Khmer und Swahili.
    Der Anlass: Stammapostel Richard Fehr (65) trat in den Ruhestand und wurde feierlich verabschiedet. Fehr war 17 Jahre lang weltweites Oberhaupt der Kirche, also gewissermaßen der Papst der Neuapostolischen Kirche. Aus Anlass der Feier waren alle 360 Apostel
der Kirche, die etwa den Kardinälen der katholischen Kirche entsprechen, aus der ganzen Welt zusammengekommen.

    Per Satellit wurde der Gottesdienst in Bild und Ton in mehr als 8.000 neuapostolische Gemeinden in Europa, Nord- und Südamerika, Asien, Afrika und Australien übertragen. Die aufwändige Technik samt Übertragungswagen stellte der kircheneigene Verlag. Der für eine vergleichsweise kleine Religionsgemeinschaft gigantische Aufwand scheint nicht einmal ungewöhnlich zu sein: „Bei anderen Übertragungen haben wir hier zehn Übersetzer. Jetzt sind es allein in Frankfurt 19 Dolmetscher“, so ein technischer Mitarbeiter. Weltweit hat die Neuapostolische Kirche 11 Millionen Mitglieder.


Links der Englisch-Dolmetscher, rechts der Geehrte


Bis auf den letzten Platz gefüllt: die neuapostolische Kirche in Fellbach

[Text: Richard Schneider. Quelle: Pressemitteilung Neuapostolische Kirche, 2005-05-04, 2005-05-15; FNP, 2005-05-14. Bild: Neuapostolische Kirche. Videoaufbereitung: Jürgen Herber.] www.uebersetzerportal.de


Richard Fehr