2005-07-22
„Übersetzungen müssen hundertprozentig stimmen“ – Mainzer Kulturdezernent Peter Krawietz setzt trotz Geldnot auf Qualität
In Mainz, der Geburtsstadt Johannes Gutenbergs, hat die oppositionelle SPD im Stadtrat gefordert, die Ausstellungsstücke im Gutenberg-Museum auch in englischer Sprache zu beschriften. Die Tatsache, dass dies noch nicht geschehen sei, sei Ausdruck eines „sichtbaren Provinzialismus“.
    Kulturdezernent Peter Krawietz (CDU) entgegnete darauf, die Übersetzungen würden nach und nach vorgenommen, eine schnelle Lösung sei aus Geldmangel aber nicht in Sicht. Im Etat seien keine finanziellen Mittel für die Übersetzung vorgesehen. Auf die Frage eines Reporters „Warum setzt das Museum für diese Aufgabe keine studentischen Hilfskräfte ein?“ antwortete Krawietz:
Die Übersetzungen müssen hundertprozentig stimmen und dem Anspruch des Museums gerecht werden. Wenn in den Beschriftungen Fehler auftauchen, kann man sich beim internationalen Publikum lächerlich machen.
Er wies darauf hin, dass es bereits einen Museumsführer in sechs Sprachen gebe und die wichtigsten Kataloge auf Deutsch und Englisch vorlägen. Auch die Webseite des Gutenberg-Museums sei zweisprachig.

Unser Kommentar
Bravo, Herr Krawietz! Dieses Qualitätsbewusstsein findet man leider nicht oft. Es ist tatsächlich besser, keine Übersetzungen als schlechte Übersetzungen anzubieten, mit denen sich die Gutenberg-Stadt international blamieren würde. Das Übersetzerportal hat in den letzten Jahren einige Beispiele zusammentragen können, bei denen Ämter aus Geldnot Laien mit der Übersetzung beauftragt haben – mit den entsprechend blamablen Ergebnissen.
    Andererseits verfügt die Universität Mainz (was viele im Stadtrat wahrscheinlich gar nicht wissen) über die weltweit größte Ausbildungsstätte für Diplom-Übersetzer, auch wenn diese sich über 100 km südlich der Landeshauptstadt in Germersheim befindet. Der dortige Fachbereich Angewandte Sprach- und Kulturwisenschaft nimmt jedenfalls gerne Vorschläge für praxisbezogene Terminologie-Diplomarbeiten entgegen.

[Text: Richard Schneider. Quelle: AZ, 2005-07-22; Bild: Stadt Mainz.] www.uebersetzerportal.de


Peter Krawietz