2005-12-26
Irak: Zwei Sprachmittler als Kollaborateure ermordet
In Basra, der Hauptstadt der britischen Besatzungszone, ist ein irakischer Dolmetscher ermordet worden, der für das britische Konsulat arbeitete. Der Mann war nach Angaben der Polizei am 21.12.2005 entführt worden.
    
Weil sie „mit den Besatzern kollaboriert“ hatte, ist eine irakische Übersetzerin von einer Terrorgruppe getötet worden. Dies erklärten die Entführer am 25.12.2005 auf einer häufig von Terrororisten genutzten Website im Internet, wo auch der Ausweis der Ermordeten abgebildet wurde. Neben der Übersetzerin brachte die Gruppe noch drei weitere Kollaborateure um. Das Verbrechen ereignete sich in der amerikanischen Zone, genauere Angaben wurden in den Medienmeldungen jedoch nicht gemacht.

[Text: Richard Schneider. Quelle: Basler Zeitung, 2005-12-22; Spiegel, 2005-12-25. Bild: Uepo-Archiv.] www.uebersetzerportal.de